Ulm Künftig in zwei Stockwerken bis nach Paris

Ulm / JÜRGEN BUCHTA 07.08.2012
Dienstagmittag stoppte er das erste Mal auf Gleis 1 im Ulmer Hauptbahnhof: der Doppelstock-TGV. Vom 9. Dezember an wird er täglich in der Donaustadt Station machen.

Am Dienstagmittag stoppte er das erste Mal auf Gleis 1 im Ulmer Hauptbahnhof: Der Doppelstock-TGV, der vom Fahrplanwechsel am 9. Dezember an auf der Strecke Paris, Straßburg, Stuttgart, Ulm, München verkehren wird. Noch saßen keine Fahrgäste drin, der Zug ist zur Betriebserprobung aufs Gleis gesetzt. Zwischen Frankfurt und Marseille pendeln diese neuen TGV Euroduplex-Züge bereits seit 23. März.

Die französischen Hochgeschwindigkeitszüge, die derzeit zwischen München und Paris eingesetzt sind, verfügen über 360 Sitzplätze. Die neuen Doppelstockwagen sind mit 509 Sitzplätzen ausgestattet. Fahrgäste, die in Ulm zusteigen, erreichen nach viereinhalb Stunden umsteigefrei Paris. Die TGV starten täglich um 7.42 Uhr und kommen um 20.14 Uhr aus Paris nach Ulm zurück. Gelegentlich werden zusätzliche TGV eingesetzt: einer noch in diesem Monat, vier im September, ein weiterer im Oktober. Von Stuttgart aus gelangt man gleich viermal am Tag umsteigefrei im TGV nach Paris. Der deutsch-französische Hochgeschwindigkeitsverkehr existiert seit gut fünf Jahren. Seither haben knapp sieben Millionen Fahrgäste diese Züge genutzt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel