Ulm Kontrollen zu Flüssiggas

Ulm / SWP 25.07.2015
Von 40 Imbissständen im Stadtgebiet waren in 20 Ständen die Flaschen mit Flüssiggas nicht richtig gelagert. Das ist die Bilanz von Kontrollen, die Feuerwehr und Gewerbeaufsicht am Schwörmontag vorgenommen hatten.

Kontrolliert wurde die Unterbringung der Flaschen mit Flüssiggas. Der Grund ist, dass es nach Erfahrungen der Stadt Ulm bei Veranstaltungen dieser Art immer wieder zu Unfällen mit Flüssiggas und zu gefährlichen Verpuffungen kommt.

"Es geht nicht nur um die Sicherheit der Besucher und Gäste, sondern auch um den Schutz der Arbeitnehmer", sagt Stefan Miliz, Leiter der Abteilung Umweltrecht und Gewerbeaufsicht der Stadt. Alle Flaschen müssten so gesichert sein, dass sie nicht umfallen können. Zudem dürfen sie nicht für jedermann zugänglich sein. Gewerbeaufsicht und Feuerwehr kündigen weitere Kontrollen an.