Ein großes Konferenzzentrum öffnet im Herbst im Businesspark Ehingen Donau (BED). Dazu werden 1650 Quadratmeter Fläche in den rückwärtigen Gebäuden der ehemaligen Schlecker-Hauptverwaltung für 400.000 Euro umgebaut. Mieter für fünf Jahre ist die Firma Fakt Marketing. Die Fakt Gruppe hält auch Anteile am Businesspark. "Wir starten in die zweite Stufe", sagte Professor Michael Gaßner, einer der Geschäftsführer des Businessparks. Eng verzahnt mit dem Konferenzzentrum soll ein hotelähnliches Wohnen auf Zeit entstehen. Für dieses Boardinghouse ist geplant, auf sechs Etagen 96 Gästezimmer zu bauen. Zudem ist im Erdgeschoss ein Restaurant vorgesehen. 3,5 Millionen Euro will der Businesspark in den Umbau der Büroräume zum Boardinghouse und Restaurant stecken, an Ostern 2017 soll alles fertig sein. Die Gesellschafterversammlung muss dem aber noch zustimmen. 51 Prozent der Anteile hält die Stadt Ehingen. Den Betrieb der hotelähnlichen Anlage soll ein Gastronom übernehmen. Der derzeit in dem Gebäudeteil untergebrachte Indoor-Segway-Parcours wird in einen anderen Teil umziehen.

Die Businesspark-Planer werben zudem dafür, in den Gebäuden eine Einrichtung für Aus- und Weiterbildung zu schaffen, auch die Eröffnung einer privaten Hochschule ist denkbar. Ein Fitness-Studio soll im unteren Geschoss des Gebäudes 6 öffnen. Davor wird ein Beach-Volleyballfeld angelegt. Gaßner hatte zudem noch gute Zahlen parat: Die Vermietung der Büros in den Gebäudeteilen 1, 2, 3 und 4 des Glaspalasts läuft. Im August werde die Summe der Mieteinnahmen wohl erstmals die Kosten für den Gebäude-Unterhalt übertreffen.