KÖPFE KLATSCH KURIOSES vom 4. Juni 2013

VS, YEL, KÖ 04.06.2013

Gefeierter Gohl

Die Gratulationscour war lang, und am Ende wirkte der Händedruck von Ernst-Wilhelm Gohl etwas ermüdet. Denn zahlreich war die Gästeschar, die gestern dem evangelischen Dekan zum 50. Geburtstag Glück- und gute Wünsche überbrachte. Die Ulmer Stadtspitze war vollständig vertreten, zahlreiche Stadträte und Vertreter verschiedenster Ulmer Institutionen waren da, ebenso fast vollständig die Pfarrerriege. Dem Jubilar wurden von allen Seiten für seine offene, kommunikative, pragmatische, verbindliche und kooperative Art verbale Lorbeerkränze gewunden. Prälatin Gabriele Wulz hatte ein steinernes Nilpferd als Geschenk mitgebracht, weil die Figur Schnuffi des Schriftstellers Robert Gernhardt Gohl und ihr immer wieder Trost sei. So sagt Schnuffi: "Ich bin nichts, ich kann nichts, aus mir wird noch was." Die kirchlichen Mitarbeiter überreichten ein Paar handgefertigte Filzpuschen, damit Gohl bei Entscheidungen nie wieder kalte Füße bekommt. Und die Pfarrer-Kollegen bedankten sich als vierstimmiger Chor mit dem Choral "Nun danket alle Gott" - worauf Gohl meinte: "Damit ist eigentlich alles gesagt." Und zum geselligen Teil mit Essen überleitete.

Feinstes Uhren-Dinner

Der Ebner-Verlag veranstaltet im Juni an mehreren Standorten das "feinste Uhren-Dinner Deutschlands". Dabei informiert der bekannte Uhrenjournalist Gisbert Brunner über die Neuheiten des Uhrensalons in Genf und der Messe Baselworld. Brunner kennt sich mit Marken und Technik aus und gibt exklusive Einblicke in die Uhrmacherkunst. Die Highlights zeigt er bei einer 90-minütigen Bildpräsentation zum Drei-Gänge-Menü in Fünf-Sterne-Hotels. Vor und nach dem Dinner können die Gäste die neuen Modelle von Breitling, Chronoswiss, Corum, Montblanc, Panerai, Parmigiani und Armin Strom in Augenschein nehmen. BMW bietet einen Shuttleservice an. Die Termine im Süden: am 27. Juni in Stuttgart, Cube im Kunstmuseum, und am 28. Juni im Charles-Hotel in München. Interessenten können sich wie folgt beim Ebner-Verlag anmelden: Bettina Rost, Telefon (0731) 152 01 39.

Doppelte Party

Gleich zweifachen Grund zum Feiern hatte Annette Weinreich, Bundestagskandidatin der Ulmer Grünen. Am Samstag wurde im Fort Unterer Eselsberg zum einen der Wahlkampf offiziell eingeläutet, zum anderen feierte die Architektin in ihren 50. Geburtstag hinein. Da machte es auch kaum mehr etwas, dass das Wetter so gar nicht mitgespielt hat und die - etwas sehr optimistisch - als Sommerfest deklarierte Party nach innen verlegt werden musste. "Wir hatten eine super Stimmung", sagte Weinreich, zumal Hellmut Hattler mit der Band Deep Dive Corporation spielte. Landesminister Alexander Bonde brachte ihr als Geburtstagsgeschenk eine Flasche Whiskey mit und wünschte ihr Hochprozentiges auch zur Wahl. Weinreich wiederum wünschte sich, dass der Wahlkampf in der Bevölkerung positiv wahrgenommen wird: "Das ist eine Dienstleistung, wir wollen niemand nerven." Es sei wichtig, dass Bürger diskutieren und sich informieren, um ihr Kreuz nicht nur aus dem Bauch heraus zu machen. "Wahlen sind eine Grundidee der Demokratie."

Heute vor einem Jahr . . .

. . . berichteten wir über die Premiere im Schockraum der neuen Chirurgie. Dabei wurden an einer computergesteuerten Simulationspuppe verschiedene Notfälle durchgespielt. Das soll angehenden Ärzten helfen, sich darauf vorzubereiten. ZITAT DES TAGES

50 Jahre sind im

Angesicht des Münsters ein eher bescheidenes

Jubiläum

Gabriele Wulz

Die Ulmer Prälatin in ihrem Grußwort zum Geburtstag von Dekan Ernst-Wilhelm Gohl.