KÖPFE KLATSCH KURIOSES vom 26. September

Wer näht am schönsten?, hieß es beim Nähwettbewerb der Firma Glaeser Textil. Hier stellen sich die Teilnehmerinnen und die Jury (hinten) vor. Foto: Privat
Wer näht am schönsten?, hieß es beim Nähwettbewerb der Firma Glaeser Textil. Hier stellen sich die Teilnehmerinnen und die Jury (hinten) vor. Foto: Privat
CST 26.09.2012

Mode I

Sich selbst ein modisches Kostüm oder Kleid nähen und dann noch an einem Wettbewerb für Hobbynäherinnen teilnehmen. Das war erstmals beim Herbstmarkt der Firma Glaeser Textil - neben Modenschauen, Kunsthandwerkermarkt und sportlichem Showprogramm - möglich. Insgesamt hatten sich rund 30 Teilnehmerinnen zum Wettbewerb angemeldet und vorher eine Beschreibung ihrer Kreation und auch Fotos eingesandt. Nach der Präsentation auf dem Laufsteg am vergangenen Wochenende wurden die Outfits dann von einer fünfköpfigen Jury bewertet. Dazu gehörten Susanne Rothfuss (Juwelier Rothfuss), Andreas Buchenscheit (Gründer von Team-Ulm), Natalia Zehner (Design-Atelier Zehner) und die Nähkursleiterinnen der Firma Glaeser, Isabell Maier und Gabi Grasser. "Die Jury hatte keine leichte Aufgabe, deshalb kam es meist zu sehr knappen Ergebnissen und man hätte am liebsten mehrere Näh-Queens gekürt", teilt Martin Steck, Manager Business Development, mit. Die Ergebnisse in den einzelnen Kategorien: bei "Kombination" platzierten sich 1. Ilona Sann, 2. Corinna Blum, 3. Erika Meißner; bei "Kleider" 1. Klara Schneider, 2. Kristina Kroll, 3. Yvonne Geier; bei "Besondere Anlässe" 1. Franciska Fernandes, 2. Barbara Alt, 3. Marlies Müller.

Mode II

Oktoberfeste sind zur Mode geworden, haben Konjunktur, liegen im Trend, ein Fest jagt das andere. Nicht nur in Bayern, sondern auch in Ulm. Nach dem riesigen Oktoberfest bei Gold Ochsen folgt nun am Freitag, 28. September, ein kleines Oktoberfest in der "Krone" in der Ulmer Altstadt. Dort unterhalten die "Fahlheimer Festmusikanten" die Gäste. Die Musiker spielen Oberkrainer-Melodien, Polka, aber auch Schlager und Wiesn-Hits von Dieter Thomas Kuhn bis zur legendären Band STS. Das Oktoberfest mit Blasmusik und bayerischen Schmankerln beginnt um 19 Uhr, ab 23 Uhr wird mit einem DJ tief unten im Krone-Keller weitergefeiert.

Mode III

Ein Sitzschutz (auf der Terrasse) mit Pfiff - das ist einer aus mannshohen Orgelpfeifen, die im Boden verankert werden. Wenn das in Mode kommt, gibt es bald nur noch digitale Orgeln in den Kirchen. Solch eine bekommt auch die katholische Kirche in Eggingen, denn die 65 Jahre alte Orgel war so vom Holzwurm befallen, dass sie jetzt bei der Kirchen-Innenrenovierung komplett abgebaut und zerlegt wurde. Übrig blieben unter anderem an die 1000 Orgelpfeifen, von denen bisher etwa 500 verkauft wurden, berichtet Pfarramtssekretärin Siglinde Maichel. Durch den Verkauf der 500 Pfeifen - von zehn Zentimetern bis zwei Meter groß - und aufgrund von Spenden sind bisher 4007 Euro in der Extra-Kasse für die neue Orgel gelandet.

Heute vor einem Jahr. . .

. . . berichteten wir über das Parkbewirtschaftungskonzept von Universität und Klinikum, das die Gemüter erregte: Dabei sollten zwar 700 zusätzliche Stellplätze entstehen, aber alle Parkplätze auf dem Campus wurden mit Schranken abgesperrt. Und: Uni-Mitarbeiter, Studenten und Klinikangehörige werden seit Mai dieses Jahres zur Kasse gebeten. Die Empörung über das neue Konzept war schon im Vorfeld groß: Bei Personalräten von Universität und Uniklinikum liefen die Telefone heiß. ZITAT DES TAGES

Ja, aber sicher!

Frank Raendchen

Der Leiter des Künstler-Ateliers im Musischen Zentrum der Universität Ulm auf die Frage, ob das "lebende Kunstwerk", das zur Finissage des Skulpturen-Sommers am Sonntag eingeladen wurde, denn auch wirklich erscheint - nach den Erfahrungen mit der verschollenen Klangskulptur.