Tipps zum Semesterstart Kneipen, Kultur und Kaffee: Tipps für Studierende in Ulm

Ulm hat einiges zu bieten.
Ulm hat einiges zu bieten. © Foto: Matthias Kessler, dpa (2)
Ulm/Neu-Ulm / lema 14.10.2018
Am 15. Oktober geht das neue Wintersemester los. Hier ein paar Tipps für Erstsemester in Ulm.

Am Montag beginnt das Wintersemester an der Uni Ulm. Für alle Erstsemester (und die, die es irgendwie geblieben sind), haben wir hier einen Überblick, was es in Ulm, um Ulm und um Ulm herum so alles gibt.

Für die Freizeit

Studieren ist ja gut und schön, aber hin und wieder müssen auch fleißig Studierende entspannen. Da das Geld im Studium ja bekanntlich nicht gerade in rauen Mengen vorhanden ist, haben wir hier ein paar Tipps, wie ihr auch ohne große Ausgaben in Ulm Spaß haben könnt:

Für den Kaffeeklatsch zwischendurch

Mal wieder den ganzen Tag in der Uni-Bibliothek verbracht und nun hängen die Augen auf Halbmast? Da muss ein guter Kaffee her, der wieder wach macht! Zum Glück habt ihr in Ulm und Neu-Ulm eine große Auswahl an vielen Cafés mit unterschiedlichem Angebot. Eine Übersicht, wo ihr was findet, gibt es hier:

Für die Kneipentour

Anstoßen auf die bestandene Prüfung, eine anstrengende Woche gemütlich ausklingen lassen oder einfach mal wieder feiern: Mit Freunden und Kommilitonen durch die Bars ziehen macht Spaß - und macht sich schnell im Geldbeutel bemerkbar. Damit der entspannte Kneipenabend nicht ganz so teuer wird, haben wir das hier für euch:

Für Kulturliebhaber

Das Theater Ulm ist das älteste städtische Theater Deutschlands und hat eigene Ensembles für Schauspiel, Ballett und Oper beziehungsweise Operette. Egal, für was ihr euch interessiert, ihr findet bestimmt eine Aufführung für euch. Und das Beste: Für Studierende sind die Theaterbesuche auch noch kostenlos.

Ihr lest lieber? In der Stadt gibt es zahlreiche kleinere und größere Bücherläden, sowie die Stadtbibliothek. Zudem gibt es viele öffentliche Bücherschränke in der Region.

Für die Sportlichen

In der Uni strengt man ja meist eher den Kopf an, aber der Körper sollte auch nicht zu kurz kommen. Für Läufer bieten sich da die Strecken entlang der Donau (Tipp: hier am besten morgens laufen, da sind noch nicht so viele Touristen unterwegs), auf dem Hochsträß und in der Friedrichsau an.

Wenn ihr lieber mit anderen zusammen trainiert: Es gibt auch eine Freeletics-Gruppe in Ulm.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel