Klassik vom 19. August 2015

SWP 19.08.2015

Chor aus Windsor

"The Queen's Six", das Vokal-Ensemble des Männerchors von Schloss Windsor in England, gibt am kommenden Mittwoch, 19. August, 20.15 Uhr ein Konzert in der Georgskirche. Gesungen werden Werke von Gibbons, Tallis, Taverner und anderen. "The Queen's Six" wurde 2008 anlässlich des 450. Krönungsjubiläums von Queen Elizabeth I. gegründet und besteht aus zwei Countertenören, zwei Tenören, einem Bariton und einem Bass. Der Kontakt nach Ulm kam über die St. Georgs-Chorknaben zustande, die im Februar in London waren.

Jubiläums-Reihe

Die Vollendung des Münsterturms vor 125 Jahren wird auch mit der Jubiläumskonzertreihe "Münster- und Domorganisten" gefeiert: Namhafte Solisten gastieren im Münster. Am Sonntag, 11.30 Uhr, spielt der Innsbrucker Münsterorganist Andreas Liebig unter dem Motto "Soli Deo Gloria" Werke von Bach, Reger, Manneke, Franck und Duruflé.

Ulmer Orgelkunst

Noch ein Konzert zum Münsterturmjubiläum: Der Ulmer Organist Siegfried Gmeiner stellt am Sonntag, 19 Uhr, in der Pauluskirche Musik von Organisten und Komponisten vor, die in Ulm wirkten oder aus Ulm stammten. Da ist etwa Münsterkantor Johannes Graf, dem die musikalische Leitung bei den Einweihungsfeierlichkeiten anno 1890 oblag. Eine Ausgrabung ist das Präludium As-Dur über die Töne des Ulmer Münstergeläutes, das der blinde Organist Max Gräter komponiert hat; er war Sohn eines Ulmer Münstersteinmetzen. Ein in Ulm geborener Organist ist Karl Isenberg, ein Neffe Hermann Hesses, dem im Roman "Das Glasperlenspiel" durch die Person Carlo Ferromonte ein Denkmal gesetzt wurde. Außerdem spielt Gmeiner Kompositionen von Adolf Kern, Carl-Hans Filius, Sebastian Anton Scherer, Jakob Friedrich Kleinknecht, Joseph Lederer, Samuel Auberlen, Georg Zoller und Edgar Rabsch.