Ulm / Katrin Stahl  Uhr
Mitte Mai startete André Wieland, Gründer des Unverpackt-Ladens in Weißenhorn, eine Crowdfunding-Aktion. Das Ziel: Der plastikfreie Supermarkt „Klare Kante“ in Ulm. Dem steht jetzt nichts mehr im Wege.

Ein plastikfreier Supermarkt in Ulm: Diesem Ziel ist André Wieland ein gutes Stück näher gekommen. Unter dem Motto „Klare Kante will nach Ulm“ startete der Gründer des Unverpackt-Ladens in Weißenhorn Mitte Mai eine Crowdfunding-Aktion – und war erfolgreich.

Anfang Herbst soll nun das neue Geschäft seine Türen in der Ulmer Innenstadt öffnen. Wo genau? Das darf Wieland noch nicht verraten. Aber er gibt schon erste Hinweise.

Herr Wieland, 25.000 Euro wollten Sie mit Ihrer Crowdfunding-Aktion sammeln. Zusammengekommen sind 32.900 Euro. Haben Sie mit diesem Erfolg gerechnet?

André Wieland: Natürlich habe ich gehofft, dass wir unser Fundingziel erreichen. Mit einer solch hohen Summe und so vielen Unterstützern habe ich aber dann doch nicht gerechnet. Weit über 600 Menschen haben gespendet – eine tolle Sache.

Wie geht es jetzt weiter?

Mit dem gesammelten Geld werden wir einen Laden anmieten und die erste Grundausstattung besorgen.

In Ulm eröffnet der erste plastikfreie Supermarkt. Alle Infos rund um den geplanten Unverpackt-Laden – und wo es in der Region schon einen gibt.

Wo soll das Geschäft denn seine Türen öffnen?

Am Freitag habe ich in Ulm einen Besichtigungstermin – und ich bin sehr optimistisch, dass wir bald den Vertrag unterschreiben können. Über den genauen Standort kann ich noch nichts sagen. So viel darf ich aber schon verraten: Kunden dürfen sich über eine zentrale Lage in der Ulmer Innenstadt und gute Parkmöglichkeiten in der Umgebung freuen.

Und wann ist es soweit?

Anfang Herbst wird „Klare Kante“ seine Türen in Ulm öffnen. Da ich durch meinen Laden in Weißenhorn schon viele Lieferanten kenne, werden wir rasch ein gutes und großes Angebot haben. Dennoch wird es natürlich auch regionale Produkte geben, die man nur so in Ulm findet. Fest steht: Wir haben jetzt schon viele Pläne.

Das könnte dich auch interessieren:

Das Sparprogramm der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof wirkt sich auch am Standort Ulm aus. 24 Mitarbeiter müssen das Unternehmen verlassen. Der Betriebsrat mahnt eine Zukunftsstrategie an.

Von Göppingen geht es im Stundentakt in 28 Minuten nach Lorch ins Remstal. Ab Samstag wird X93 im Linienverkehr unterwegs sein.