Im dortigen Wartezimmer ist Platz für Puppen, Teddys und andere Plüschtiere und ihre besorgten Besitzer. Mittwochnachmittag zwischen 13.30 und 16 Uhr können Eltern und Großeltern unangemeldet mit ihren Kindern und Enkeln vorbeikommen. Mittwoch- und Donnerstagvormittag sind für Besuche angemeldeter Kindergartengruppen reserviert.

"Die Teddyklinik soll Mädchen und Jungen ab dem Kindergartenalter die Angst vorm Arztbesuch nehmen", erklärt Jacqueline Merkle aus dem Organisationsteam der Fachschaften Medizin, Molekularmedizin und Zahnmedizin an der Uni Ulm. Kaputtes Spielzeug wird dort aber nicht repariert.