Ulm Katze tapst auf Herd mit Berührungssensor: Feueralarm!

Katze und Karton: Herd mit Touchsensor.
Katze und Karton: Herd mit Touchsensor. © Foto: Shutterstock
swp 20.08.2017
Ein Rauchmelder und wachsame Nachbarn verhinderten Schlimmeres, nachdem eine Katze auf den Berührungssensor eines Herdes tapste.

Laut Polizeiangaben sprang eine Katze am Samstagnachmittag auf einen Elektroherd in einer Wohnung im Fischerhauser Weg. Sie muss Hunger gehabt haben, vermuten die Beamten: Auf dem Herd stand eine Packung Katzenfutter. Das Tier tapste sogar noch auf die Bedienung des Herdes: Über das Touchpanel aktivierte die Katze das Kochfeld, auf dem ihr Fressen stand. Weil ihr Herrchen nicht zuhause war, bemerkte niemand, was geschehen war. Schließlich begann der Karton zu kokeln, immer mehr Rauch entstand. Erst als ein Rauchmelder in der Wohnung zu heulen anfing, nahm das Ganze ein Ende: Nachbarn hörten den Alarm und riefen erschrocken die Feuerwehr. So wurde Schlimmeres - ein Zimmerbrand etwa - verhindert.

Immer wieder kommt es zu derlei Vorfällen, werden Feuerwehr oder die Polizei gerufen, weil Haustiere die empfindlichen Sensoren von modernen Herden auslösen: „Oft machen sich die Käufer von solcherlei Herden keine Gedanken darüber, dass nicht nur Menschen, sondern auch Tiere die Geräte bedienen können“, sagte ein Sprecher der Ulmer Polizei auf Anfrage.

Im Fall vom Fischerhauser Weg entstand - bis auf das verbrannte Futter - zum Glück kein Schaden. Auch die Katze überstand die Erwärmung ihres Fressens völlig unbeschadet.