Museumscafés Kaffee und Kuchen für Kulturbegeisterte

Leckere Obstkuchen wie diese Erdbeertörtchen gibt es im Café des Edwin-Scharff-Museums.
Leckere Obstkuchen wie diese Erdbeertörtchen gibt es im Café des Edwin-Scharff-Museums. © Foto: Leckere Obstkuchen gibt es seit diesen Jahres im Café des Edwin-Scharff-Museums ( Lars Schwerdtfeger)
Ulm / Alexander Honold 08.06.2018

Für Familien und Kunstinteressierte ist ein Museumsbesuch eine gute Möglichkeit einen schönen Tag zu verbringen. Optimal wird dieser, wenn danach das neu Gelernte gemütlich bei Kaffee, Kuchen oder einer warmen Mahlzeit verarbeitet werden kann. Aus diesem Grund bieten einige Museen in der Region in ihren Bistros oder Cafés so manche Spezialität für ihre Besucher an.

Nach Umbau wieder offen

Kunstliebhaber kommen im neu sanierten Edwin-Scharff-Museum in Neu-Ulm auf ihre Kosten. Neben der Dauerausstellung zu den Künstlern Edwin Scharff und Ernst Geitlinger, gibt es derzeit auch für Kinder die Mitmach-Sonderausstellung „Hör mal, wer da guckt!“. Kinder erfahren wie das Hören und Sehen funktioniert und was das Gehirn mit den aufgenommenen Informationen macht. Bei zahlreichen interaktiven Stationen werden diese Themen spielerisch  erklärt.

Das Café wurde Ende Februar diesen Jahres im Rahmen des Inklusionsprogramms des Museums eröffnet. Es bietet im Innen- und Außenbereich Platz für 75 Personen. Betrieben wird es unter anderem von der Lebenshilfe Donau-Iller. Die Spezialität des Cafés ist Apfelstrudel mit Vanilleeis und Sahne, den es für 3,80 Euro gibt. Von Dienstag bis Freitag werden zudem verschiedene Tagesessen angeboten. Die Zutaten dafür kommen vom CAP-Markt Neu-Ulm, der ebenfalls von der Lebenshilfe betrieben wird.

Ein Besuch im Grünen bietet das Museum der Gartenkultur in Illertissen. Ausgestellt werden alte Gartenwerkzeuge, zudem gibt es Informationen über die damaligen Arbeitstechniken. Noch bis zum 20. Oktober läuft die Sonderausstellung zum Thema „Spiele und Spielereien rund um den Garten“. Gezeigt werden Gartenzwerge, Kindergartengeräte- und Spielzeuge. Personen bis 18 Jahre haben freien Eintritt, Erwachsene zahlen zwei Euro. Eine Führung kostet pro Person zwei Euro extra und ist nach vorheriger Anmeldung oder Anfrage möglich.

Im angrenzenden Café Grün können Besucher des Museums aus bis zu zehn verschiedenen Kuchen wählen. Der Preis pro Stück beträgt je nach Sorte zwischen zwei Euro und drei Euro. Neu im Sortiment des Cafés sind Eisbecher mit Früchten oder Nüssen für je 4,50 Euro. Wer größeren Hunger mitbringt kann zwischen Nudeln mit Tomatengemüsesoße für 7,50 Euro oder einem Vesper wählen. An heißen Tagen sorgen frische Säfte, mit Obst aus der Region oder aus eigenem Bestand für eine Erfrischung. Das Café im nachgebildeten Gewächshaus bietet sowohl drinnen als auch draußen ausreichend Sitzmöglichkeiten für Gäste an.

Eine Zeitreise auf der Alb

Einen Einblick in die letzten beiden Jahrhunderte bekommen Besucher im Kutschen-Wagen-Museum Bühlenhausen. Es wurde 2006 von Helmut Fried, der seine erste Kutsche 1976 gekauft hatte, eröffnet. Seitdem vergrößert sich der Bestand kontinuierlich. Eine der ältesten Kutschen der Sammlung ist ein Lazarettwagen samt originalem Erste Hilfe Kasten für Pferde, der bereits im Ersten Weltkrieg zum Einsatz kam. Auch eine große Sammlung alter Puppen und Puppenwagen ist zu bestaunen. Weitere Highlights des Museums sind eine Feuerwehrleiter von 1897 und ein Kinderwagen aus dem Jahr 1810. Selbstverständlich können Gäste den Besuch mit einer Kutschfahrt über die Schwäbische Alb abrunden.

Für das leibliche Wohl sorgt dort Doris Fried mit ihren selbstgemachten Kuchen und Torten. Die besondere Spezialität des Hauses ist der „Rossbollenkuchen“, mit Schokomuß und weisen Schokoraspeln. Ein Stück des Kuchens kostet 2,30 Euro, ein Stück Torte 2,50 Euro. Den Pott Kaffee gibt es für 2,50 Euro dazu. Deftiges Essen wird mit Saitenwürste und Gulaschsuppe ebenfalls angeboten. Die Zutaten der Speisen, sowie die Getränke kommen größtenteils aus der Region. Bei gutem Wetter stehen außerhalb des Bistros genug Sitzmöglichkeiten zur Verfügung. Für Kinder bis zwölf Jahre ist der Eintritt in das Kutschen-Wagen-Museum frei, Erwachsene zahlen drei Euro.

Die Öffnungszeiten der einzelnen Lokale

Kutschenmuseum, Bühlenhausen
Samstag, Sonntag und Feiertage
10-17 Uhr.

Gartenmuseum, Illertissen
Montag bis Sonntag 11-17 Uhr

Edwin-Scharff-Museum, Neu-Ulm
Montag geschlossen
Dienstag und Mittwoch 13-17 Uhr
Donnerstag und Freitag 13-18Uhr
Samstag und Sonntag 10-18 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel