Ulm Jetzt offiziell: Gunter Czisch will Ulmer OB werden

Ulm / CHIRIN KOLB 21.07.2015
Der Ulmer Finanzbürgermeister Gunter Czisch hat wie erwartet seine Kandidatur für das Amt des Oberbürgermeisters bekannt gegeben. Das CDU-Mitglied Czisch wird von seiner Partei unterstützt, „aber auch von vielen anderen Menschen“.
Gunter Czisch ist seit 15 Jahren Erster Bürgermeister in Ulm und Stellvertreter von OB Ivo Gönner. In der OB-Wahl am 29. November will Czisch den Amtsinhaber, der nicht nach 23 Jahren nicht mehr antritt, beerben. Am Tag nach Schwörmontag erklärte Czisch wie erwartet seine Kandidatur. Ulm sei seine Heimat, sagte der 52-Jährige, der in Stuttgart geboren und in Dietenheim aufgewachsen ist. „Ich bin überzeugt, dass ich mit meiner Erfahrung, meiner Motivation und meiner persönlichen Art alle Voraussetzungen für das Amt des Ulmer Oberbürgermeisters mitbringe.“
 
Er wolle ein Kandidat für alle Bürger und alle Gesellschaftsschichten sein, sagte Czisch in einer Pressekonferenz. Es gelte in den kommenden Jahren, große Herausforderungen zu bewältigen wie den Bau der neuen Straßenbahnlinie, der Citybahnhof, die Sedelhöfe. Das alles sei ein finanzieller Kraftakt, der nur zu stemmen sei, „weil wir solide gewirtschaftet haben“. Daneben stünden aber auch viele kleine Vorhaben, um Ulm als lebenswerte, weltoffene und tolerante Stadt zu erhalten.
 
Czisch ist verheiratet und hat zwei Söhne im Alter von 21 und 18 Jahren. In seiner Freizeit spielt er Schlagzeug in verschiedenen Jazzformationen.

Lesen Sie auch: OB-Kandidaten üben sich in Harmonie...