Ulm Jede Menge Spaß beim schulischen Sportwettkampf

Ulm / SWP 23.07.2015
Die Bundesjugendspiele gibt es an der Freien Evangelischen Schule in Ulm schon seit vielen Jahren. Unsere Klassenlehrerin organisierte uns dafür im Juni ein Feld auf einem Sportplatz.

Vor ein paar Wochen fuhren die Dritt- und Viertklässler der Freien Evangelischen Schule Ulm nach Böfingen zum dortigen Sportplatz. Zuerst wärmten sich alle gemeinsam auf. Dann ging es los.

Wir alle wurden in drei Gruppen aufgeteilt: Die Viertklässlerjungs, die Drittklässlerjungs und alle Mädchen zusammen in einer Gruppe. Die Jungs der Vierten machten als erstes den Weitsprung. Hier hatte jeder drei Versuche, um möglichst weit in den Sand zu springen. Dann wurde gemessen.

Danach schlenderten wir zum Lauf über 50 Meter. Dort hatte jeder eine Chance, möglichst schnell zu laufen. Eine Lehrerin klatschte in die Hände, während die andere die Zeit stoppte. Jetzt machten wir den Weitwurf. Hier hatte jeder wieder drei Chancen, um einen 80 Gramm schweren Ball weit zu werfen. Dann waren die Spiele auch schon um. Wir hatten noch Zeit und einige Jungs hatten einen Fußball dabei. Viele Jungen spielten noch Fußball, während die Mädchen redeten.

Mit den Bundesjugendspielen wollte die Schule die Kinder dafür begeistern, mehr Sport zu machen.

Maxim Schüttoff, 4. Klasse

Freie Evangelische Schule Ulm