Ulm Jahrestagung der Knochenmark-Experten

JAKOB RESCH 13.06.2016
Experten aus der Blutstammzelltransplantation treffen sich zur Jahrestagung des Zentralen Knochenmarkspender-Registers Deutschland (ZKRD) in Ulm.

Tagungsort Donausaal in der Ulmer Messehalle: Mittwoch und Donnerstag dieser Woche treffen sich dort Experten aus dem Bereich der Blutstammzelltransplantation zur Jahrestagung des Zentralen Knochenmarkspender-Registers Deutschland (ZKRD) und informieren sich über aktuelle Forschungsergebnisse und Entwicklungen rund um die Blutstammzellspende. Unter den Referenten ist Prof. Katharina Fleischhauer, Direktorin des Instituts für Zelltherapeutische Forschung am Uni-Klinikum Essen. Auf Fleischhauers Forschungsarbeiten basierende Verfahren zur Spenderauswahl hat das ZKRD weltweit als erstes Register in die eigene Software integriert. „Dadurch konnten wir unser leistungsfähiges Verfahren weiter verbessern, um die Entscheidungsfindung der Ärzte bei schwierigen Konstellationen der Patientenmerkmale noch differenzierter zu unterstützen“, sagt Dr. Carlheinz Müller. Der Geschäftsführer des ZKRD freut sich, nach 2000 erneut eine der bedeutendsten Tagungen unseres Fachgebiets ausrichten zu dürfen.

Unter den Experten befindet sich auch Prof. Ansgar Schulz, Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Uni-Klinikums Ulm. Zu seinen aktuellen Forschungsthemen zählen unter anderem die Entwicklung neuer Verfahren in der allogenen Stammzelltransplantation sowie die Radioimmuntherapie zur schonenden Vorbereitung der Patienten auf die Transplantation.