Nahverkehr Jahreskarte gegen Führerschein - Ulmer Aktion geht weiter

Alte Menschen in Ulm bekommen eine DING-Jahreskarte, wenn sie ihren Führerschein abgeben.
Alte Menschen in Ulm bekommen eine DING-Jahreskarte, wenn sie ihren Führerschein abgeben. © Foto: dpa
Ulm / jon 17.07.2018
Die Aktion zur Verkehrssicherheit im Alter wird in Ulm ohne weitere Befristung fortgesetzt.

Die Aktion, den Führerschein fürs Auto gegen eine DING-Jahresskarte einzutauschen, wird in Ulm ohne weitere Befristung fortgesetzt. Das hat jetzt der Hauptausschuss der Stadt beschlossen. Das Angebot richtet sich an ältere Menschen, deren Fahrtüchtigkeit nachzulassen droht.

Die Tauschaktion findet mittlerweile zum vierten Mal statt, 2017 hatten 121 Personen von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, ihren Führerschein gegen eine Jahreskarte zu tauschen, wie die Stadt mitteilt. Bei Eheleuten gilt die kulante Regelung, dass beide eine Jahreskarte bekommen, auch wenn das Fahrzeug nur auf eine Person zugelassen war.

Ulm ist federführend im Land

Ulm ist mit dieser Aktion seit 25 Jahren federführend und die einzige Stadt in Baden-Württemberg, die dieses Verfahren auch regelmäßig anbietet. Nach aktuellen Untersuchungen des baden-württembergischen Innenministeriums haben Senioren die meisten Probleme bei der Vorfahrt (30 Prozent) sowie beim Rückwärtsfahren, Wenden und Abbiegen (27 Prozent).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel