Die Stadt Ulm hat einen Inzidenzwert von unter 50. Das hat das Gesundheitsamt im Landratsamt Alb-Donau-Kreis am Montag, 07.06.2021, bekanntgegeben. Das bedeutet, die Inzidenz von unter 50 gilt als stabil. Damit gelten ab dem Folgetag, also Dienstag, den 8. Juni, neue Corona-Regeln im Stadtkreis Ulm. Diese betreffen folgende Bereiche:
  • Private Treffen im öffentlichen und privaten Raum
  • Testpflicht im Einzelhandel
  • Kultureinrichtungen wie Kinos und Theater
  • Sport- und Freizeitaktivitäten

Neue Regeln für private Treffen: Wie viele Personen dürfen sich in Ulm treffen?

Für Ansammlungen, private Zusammenkünfte und private Veranstaltungen gilt laut Pressemitteilung der Stadt Ulm eine Begrenzung auf maximal zehn Personen aus drei Haushalten. Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen dabei nicht mit, zusätzlich dürfen bis zu fünf weitere Kinder bis einschl. 13 Jahre aus beliebig vielen Haushalten hinzukommen.

Testpflicht: Einzelhandel, Friseur, Restaurants, Cafés, Bars – Was gilt bei Gastro und Co. in Ulm?

Für den Einzelhandel entfällt die Testpflicht. Zu beachten ist allerdings die Maskenpflicht vor den Geschäften und auf den Parkplätzen. Ein gesteuerter Zutritt ist notwendig, da es weiterhin, je nach Größe der Verkaufsfläche, Begrenzungen der Personenzahl je Quadratmeter gibt.
Der Gastronomiebetrieb ist bis 1 Uhr nachts gestattet. Gleiches gilt für Shisha- und Raucherbars (Rauchen nur im Freien gestattet). Die AHA-Regeln sind einzuhalten. Für die Personenzahl je Betriebsfläche gelten weiterhin Begrenzungen.

Sport- und Freizeit: Die Regeln bei einer Inzidenz unter 50 für Fitnessstudios und mehr

Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport in Sportanlagen und Sportstudios ist innen und außen möglich, bei Begrenzung 1 Person pro 20 Quadratmeter. Wettkampfveranstaltungen des Profi- und Spitzensports sowie im Bereich des Amateursports sind ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl gestattet – bis 500 Zuschauer (außen) und 250 Zuschauer (innen).

Veranstaltungen und Kultur: Die neue Corona-Verordnung für Kinos in Ulm

Für Veranstaltungen in Theatern, Kulturhäusern, Kinos sind als Besucherzahlen 250 innen und bis 500 außen erlaubt. Vortrags- und Informationsveranstaltungen sind mit 500 Personen im Freien bzw. 250 Personen in geschlossenen Räumen vorgesehen. Die Auflagen bei Büchereien, zoologischen und botanischen Gärten, Museen, Galerien und Gedenkstätten entfallen.