Ulm Interview: 20 Jahre Cantus Novus im Stadthaus

Leitet von Beginn an den Kammerchor Cantus Novus: Helmut Steger.
Leitet von Beginn an den Kammerchor Cantus Novus: Helmut Steger. © Foto:  
Ulm / HELMUT PUSCH 09.07.2015
Cantus Novus besteht seit 20 Jahren und wird von Beginn an von Helmut Steger geleitet. Am Samstag wird das mit einem Jubiläumskonzert gefeiert.

20 Jahre Cantus Novus. Konnten Sie sich damals vorstellen, dass dieses Ensemble heute noch besteht?

HELMUT STEGER: Nein, überhaupt nicht. Die Anregung zur Gründung ging ja auch von den älteren Sängerinnen der Ulmer Spatzen aus, die ich bis 1997 leitete. Die wollten einfach weiter mit mir singen. . .

. . . und Sie haben mitgespielt?

STEGER: Natürlich! Ich habe vor kurzem einen Zettel gefunden, auf dem ich mir im März 1996, also vor unserem ersten Konzert, notiert habe, welche Fragen geklärt werden sollten. Der beginnt mit "angenommen, wir würden erfolgreich miteinander arbeiten und erfolgreich konzertieren, wie soll das weitergehen?"

Diese Fragen sind ja heute geklärt. Sie arbeiten seit 20 Jahren erfolgreich zusammen, obwohl viele Sängerinnen weit verstreut leben.

STEGER: Wir treffen uns etwa elf Mal pro Jahr zu Proben und Konzerten - freitags und samstags sind das dann insgesamt zehn Stunden. Das ist ganz schön anstrengend, aber fruchtbar.

Eigentlich hatten Sie ja beim Jubiläumskonzert etwas ganz Besonderes bieten wollen: Den Countertenor Benno Schachtner, den sie selbst noch als Knabensopran bei den Ulmer Spatzen dirigiert hatten.

STEGER: Ja, er ist mitten in einer tollen Karriere - die jetzt ihren Tribut fordert. Benno musste leider absagen, weil er zum Konzerttermin eine CD mit René Jacobs aufnimmt: Bachs "Johannespassion". Eine Produktion mit Weltklasse-Besetzung. . .

Mussten Sie nach Schachtners Absage viel am Konzertprogramm ändern?

STEGER: Zum Glück nein. Für den Chor bleibt das meiste gleich. Und wir haben mit der Mezzospranistin Ruth Katharina Peeck einen erstklassigen Ersatz gefunden.

Info Der Kammerchor Cantus Novus singt am Samstag, 20.30 Uhr, im Stadthaus sein Programm ". . . von Sommer, Lieb' und Leben" mit Kompositionen von Michael Praetorius bis Billy Joel. Tickets gibt es im Vorverkauf beim Kartenservice der SÜDWEST PRESSE (Frauenstraße 77).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel