Witz Bitte lachen: Am Samstag ist Internationaler Witze-Tag

Am 1. Juli ist Internationaler Witze-Tag. Daher gilt: Lachen was das Zeug hält.
Am 1. Juli ist Internationaler Witze-Tag. Daher gilt: Lachen was das Zeug hält. © Foto: © Sergey Furtaev - fotolia.com
Ulm / Johannes Ihle 01.07.2017
Am 1. Juli darf noch mehr gelacht werden als sonst im Jahr. Denn da ist internationaler Witze-Tag.

An diesem Tag sind der Witzigkeit keine Grenzen gesetzt: Am 1. Juli ist der Internationale Witze-Tag. Witze gibt es in vielen Formen und Varianten.

Da wären zum einen die klassischen Erzählwitze, bei denen sich über das andere Geschlecht und Menschen aus anderen Regionen lustig gemacht wird: Blondinenwitze, Ostfriesenwitze oder Witze über andere Länder. Ein Beispiel: Fragt die eine Blondine die andere: „Was ist weiter weg, London oder der Mond?“ Sagt die andere: „Hallo? Kannst du London sehen?“

Beherzt gelacht wird auch bei Sprüchen. Da gibt es beispielsweise die „Deine Mutter“- oder die „Chuck Norris“-Sprüche. Bei Sketchen von Komikern und Kabarettisten kann ebenfalls die eine oder andere Träne vor Lachen fließen:

Natürlich dürfen am internationalen Witze-Tag auch Filmkomödien nicht fehlen. Die Auswahl an witzigen und unterhaltsamen Filmen ist groß, ein paar Klassiker müssen aber erwähnt werden. Wohl einer der bekanntesten und beliebtesten Komödien ist „Das Leben des Brian“ von der britischen Komikergruppe Monty Python aus dem Jahr 1979.

Weitere bekannte Hollywood-Klassiker, die zum Lachen einladen, sind: „The Big Lebowksi“, „Dumm und Dümmer“ oder die „Die nackte Kanone“-Filmreihe. Aber auch deutsche Produktionen können sich sehen lassen. Vorne dabei sind die Filme von Michael „Bully“ Herbig: „Der Schuh des Manitu“ und „(T)Raumschiff Surprise“.

Ganz allgemein gilt: Lachen ist die beste Medizin. Doch zu viel ist auch nicht gut, wie eine Szene aus dem Film „Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft“ humoristisch beweist: