Planung Ingenics plant Zukunft der Produktion

Ulm / kö 09.06.2018

Das Ulmer Planungs- und Beratungsunternehmen Ingenics befasst sich im Zuge neuer Entwicklungen in der Autoindustrie mit neuen Produktionsmethoden. Die Prozessoptimierer sehen das Ende klassischer linearer Montagebänder, die sich zu einer „Boxenstopp-Fertigung“ wandeln – wobei die Fertigungsboxen von fahrerlosen Transportsystemen angesteuert werden. Mit Blick auf die vernetzte Industrie 4.0 sieht Ingenics-Experte Tobias Katia einen exponentiellen Verlauf der technischen Entwicklung. Allerdings zögen die Unternehmen oft nicht in diesem Tempo mit, heißt es in einer Mitteilung.

Zudem koordiniert Ingenics die Neubauvorhaben von Prosieben Sat 1 Media in Unterföhring bei München. Der „New Campus West“ ist die größte Investition des Medienunternehmens. Das Projekt hat auch städtebauliche Bedeutung: in zentraler Lage am S-Bahnhof Unterföhring.

So sollen auch für die Mitarbeiter eine Firmenidentität und optimierte Arbeitsprozesse geschaffen werden, die ein „vernetztes, kreatives und zukunftsorientiertes Arbeiten“ gewährleisten. Seitens Ingenics begleitet Helmut Westermann das Projekt bis 2022.

Ingenics wurde 2018 zudem vom Top Employers Institut erneut als Top-Arbeitgeber im Mittelstand ausgezeichnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel