Ulm In 22 Tagen um Baden-Württemberg

Ute Jansen und Markus Frommlet (blaue Trikots) in Begleitung von Ulmer Rollstuhlfahrern.
Ute Jansen und Markus Frommlet (blaue Trikots) in Begleitung von Ulmer Rollstuhlfahrern. © Foto: Oliver Schulz
Ulm / CAROLIN STÜWE 23.08.2016
Ute Jansen und Markus Frommlet wollen in 22 Tagen Baden-Württemberg umrunden. Mit eigener Muskelkraft und 16 verschiedenen Fortbewegungsmitteln.

Die Knie sind noch heil, die Muskeln durchtrainiert, die Gesichter entspannt. Am zehnten Tag ihrer Baden-Württemberg-Umrundung haben Ute Jansen (46 Jahre) und ihr Mann Markus Frommlet (54) am Montagnachmittag in Ulm Station gemacht. Wobei „Station gemacht“ so nach ausruhen klingt. Vielmehr haben sie in Ulm nach bisher „geschätzt 700 bis 800 Kilometern“ (Frommlet) die Mountainbikes kurz gegen Rollstühle und dann gegen Liegerad-Tandems eingetauscht.

Ziel des sportlichen Ehepaares aus Sindelfingen ist es nämlich, innerhalb von 22 Tagen einmal Baden-Württemberg zu umrunden. Und das mit 16 verschiedenen Fortbewegungsmitteln, die nur mit eigener Muskelkraft bewegt werden. Dies sei eine ganz private Idee gewesen, sagt Frommlet. Und der Zeitplan sei deshalb so eng, „weil ich nur drei Wochen Urlaub habe“.

Gestartet sind der Arzt und die Lehrerin für Elektrotechnik am 13. August in Karlsruhe mit Draisinen, „weil dort um 1820 Karl Drais diese Laufmaschine erfunden hat“, erklärt Ute Jansen. Die folgenden 135 Kilometer am ersten Tag legte das Paar dann aber doch lieber mit dem Tandem zurück. Schließlich geht es während der insgesamt 22 Tagesetappen immer an der Landesgrenze entlang und das sind insgesamt fast 1500 Kilometer und mehr als 14.000 Höhenmeter – zu Fuß, zu Wasser und mit dem Fahrrad.

Bisher waren sie beispielsweise im ebenen Neckartal mit kleinen Cityrollern unterwegs, auch um das Gesäß zu entlasten, bevor im bergigen Odenwald wieder die Mountainbikes gesattelt wurden. Danach wurde umgestiegen auf so genannte Nordic-Cross-Skates, „das sind Langlaufski-Roller mit größeren geländetauglichen Reifen“, erklärte Ute Jansen. Bei aller Anstrengung galt es dann noch, immer die Grenze im Blick zu behalten, weswegen die Land-Umrunder inzwischen schon an die 100 Grenzsteine gesehen haben.

Am Montag also die Grenze zu Bayern in Ulm. Vom Münsterplatz aus wurde das Paar bis zum Ruderclub an der Donau von Rollstuhlsportlern der TSG Söflingen und von privaten Rollstuhl- und Liegerad-Fahrern begleitet. Unter anderem von Kerstin Abele aus Aalen. Sie startet mit ihrem Handbike sogar auf internationalen Meisterschaften und ist dann bis zu 40 Stundenkilometer schnell unterwegs.

Ute Jansen und Markus Frommlet wollen etwa am Bodensee noch aufs Wasser: im Kajak, Tretboot und auf dem Floß.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel