Ulm Im Stau bester Blick auf die Bürgerdienste

Stau an den neuen Bürgerdiensten.
Stau an den neuen Bürgerdiensten. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm / kö 11.07.2018
Nochmal ausgeweitete Absperrungen an den neuen Bürgerdiensten, aber zum Jahresende soll der Neubau endlich fertig sein.

Was passiert eigentlich an den neuen Bürgerdiensten in der Olgastraße? Die Sache sieht nach letzten Belagsarbeiten für den Gehweg aus, allerdings müssen anscheinend auch noch Leitungen für die neue Straßenbahntrasse verlegt werden, womöglich für den Strom. Das war zuletzt allerdings auf offizieller Seite nicht ganz klar. Jedenfalls gibt es mit ausgeweiteten Absperrungen wieder lange Staus bis zum Zinglerberg zurück. Gleichwohl erscheint Licht am Horizont. Der keinesfalls kleinkarierte Neubau der Bürgerdienste für 18 Millionen Euro soll nun zum Jahresende fertig werden  – mit der Tram dann eine weitere Baustelle, die endlich geschlossen werden kann. Das Gebäude wurde deutlich teurer als geplant, bei verlängerter Fertigstellungszeit. Für 120 Mitarbeiter gibt es 3700 Quadratmeter. Die Bürgerdienste stellen Reisepässe, Personalausweise und Führerscheine aus und bearbeiten Gewerbeanmeldungen. Außerdem gibt es dort die Ausländerbehörde und das Fundbüro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel