Das größte Festival im Allgäu, „Ikarus“ geht in die sechste Runde. Stefan Sumper, von der Permanent Entertainment GmbH verspricht auf der Pressekonferenz am Montag „das größte, aufwändigste Line-up, das man in diesem Genre in Süddeutschland erleben kann“.
Das elektronische Camping Festival auf dem Memminger Flughafengelände bietet Acts wie Robin Schulz, Adam Beyer, Fritz Kalkenbrenner bis hin zu Harder Styles und Progressiven Psytrance.

2020 werden über 120 Künstler auf insgesamt 7 Bühnen mit aufwendigen Bühnendesigns auftreten und das Ikarus Festival in neuer Größe in die sechste Runde schicken.

Erstmalig bargeldloses System

Das Festival orientiert sich im Jahr 2020 an den größten Festivals der Welt und führt erstmalig ein Cashless (bargeldloses) System ein. Dieses ermöglicht den Festivalbesuchern komfortables Bezahlen über einen aufladbaren Chip im Armband. Ebenfalls können sich Fetivalfans über ein deutlich vergrößertes „Ikarus Village“ freuen. Dort können die Besucher in bereits aufgebauten, sowie individuell einrichtbaren Zelten aller Größen und Formen übernachten. Auch die bei vielen Festivals kritisierten Sanitäranlagen und Parkmöglichkeiten, sollen aufgerüstet werden, um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Ein Festival der Nachhaltigkeit

Gegen den Kater am nächsten Morgen sorgen Yogastunden und gesunde Frühstücksangebote. Das ein Festival in solchen Ausmaß der Umwelt nicht gut tut, ist den Betreibern bewusst, erklärt Sebastian Schleich der Permanent Entertainment GmbH. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2020 besonders auf Nachhaltigkeit geachtet. Eines der absoluten Highlights ist eine Bühne mitten im Wald, bei der kein Baum Schaden nehmen soll. Zusätzlich sollen ausschließlich recycelbare Plastiktüten und wiederverwendbare Trinkbecher zur Verfügung gestellt werden. Der Veranstalter kündigte an, nach dem Festival alles so zu hinterlassen wie er es vorfand. Zudem gibt es dieses Jahr eine große Spendenaktion. Jeder Gast auf der Gästeliste wird zehn Euro für die Jugendarbeit der beteiligten Feuerwehr, das BRK Unterallgäu sowie an das Kinderhospiz-Nikolaus spenden. Die Veranstalter erhoffen sich dabei einen fünf-stelligen Betrag.

Deutlich vergrößert und mit vielen neuen Features nähert sich das Ikarus Festival dieses Jahr den Spitzenreitern der Festivalbranche.