Ulm. Mit seinem erweiterbaren Ordnungssystem Pinnns hat der gebürtige Iraker Ihab Fleega die Jury und 160 Menschen im Publikum überzeugt. Er gewann den ersten Platz des Regionalwettbewerbs Elevator Pitch. Der Wettbewerb wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg organisiert und fand im Rahmen des Gründertages der Industrie- und Handelskammer Ulm statt.

Jeweils drei Minuten hatten die zehn Unternehmer Zeit, um ihr Startup vorzustellen. „Ich war fertig, aber die drei Minuten noch nicht“, erzählt Fleega später und lacht. Denn seine Pinnns sind schnell erklärt, denn sie sind simpel, aber praktisch: In die Schaumstoffnoppen an der Wand kann fast alles gesteckt und aufbewahrt werden. Die Freude über den Sieg war groß. „Es war so ein schönes Gefühl. Ich habe abends noch mit Freunden angestoßen, war dann aber fix und fertig“, erzählt Fleega. Am 21. Juni geht es für ihn zum Landesentscheid nach Stuttgart.

Den zweiten Platz belegte die become-a-pro GmbH aus Laupheim. Gründer Martin Werz bring auf seiner Online-Plattform und bei Veranstaltungen Sportler von Action- und Randsportarten mit Sponsoren zusammen. Platz drei ging an Johannes Boddien und sein Team von Voltimer. Sie rüsten klassische Oldtimer mit neuen Elektroantrieben aus. Dabei sind sie auf die VW-Klassiker Käfer und Bulli spezialisiert.