Bei seinem Sturz aus dem 3. Stockwerk eines Hauses in der Frauenstraße in Ulm krachte der Hund zuerst gegen ein parkendes Auto, bevor er auf dem Boden aufschlug. Vermutlich linderte dies sogar die Wucht des Aufpralls, wie ein Augenzeuge der Südwestpresse berichtet.

Schäferhund stürzt über drei Stockwerke auf ein Auto

Der Mann war mit seiner Freundin am Samstagmittag in der Ulmer Innenstadt. Als die beiden gegen 13.30 Uhr in der Frauenstraße unterwegs waren, bemerkten sie einen Hund - das Tier hing halb aus einem geöffneten Fenster im zweiten Obergeschoss. „Plötzlich ist das der Hund runtergefallen und auf einen Mercedes gekracht, der da stand“, erzählt der Mann merklich mitgenommen von dem Unglück. Der Hund, mutmaßlich ein Schäferhund-Mischling, krachte erst auf das parkende Auto und schlug danach auf der Parkfläche zwischen Straße und Gehweg auf.

Passanten kümmern sich um blutenden Hund bis Polizei und Feuerwehr eintreffen

Sofort kümmerten sich die beiden mit anderen herbeieilenden Passanten um das blutende Tier. Als die alarmierte Feuerwehr und Polizei eintrafen, übernahmen die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr legte das Tier in eine Transportbox, um es in eine Klinik zu bringen. In der Zwischenzeit konnten Polizeibeamte die Schwester der Hundebesitzerin und schließlich auch die Hundebesitzerin selbst ausfindig machen und informieren. Als diese eintraf, wurde ihr das Tier übergeben. Sie machte sich mit ihrem schwer verletzten Hund auf den Weg zu einem Tierarzt.

Warum fiel der Hund aus dem Fenster?

Wie es genau zu den Unglück kommen konnte, muss noch geklärt werden. Ebenso ist noch unklar wieso der Hund aus dem offenen Fenster fiel - oder sogar sprang. Die Polizei ermittelt die Unfallursache.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit CityStories entstanden.

Das könnte dich auch interessieren: