Ulm Humus blockiert Bundesstraße 30

Ulm / SWP 24.05.2013

Weil er mit einem total überladenen Anhänger unterwegs war, hat ein Autofahrer am Mittwoch für größere Verkehrsbehinderungen gesorgt. Die B 30 war in Richtung Ulm für fast zwei Stunden gesperrt. Etwa zweieinhalb Tonnen hätte der Anhänger des 58-Jährigen wiegen dürfen, als er damit in Richtung Ulm fuhr. Die knapp drei Kubikmeter Humus, die auf dem Anhänger waren, wogen aber rund ein Drittel mehr. Das hatte fatale Folgen, teilt die Polizei mit: Der Anhänger kippte kurz vor der Anschlussstelle Neu-Ulm um, der Humus verteilte sich über etwa 60 Meter Länge. Wegen dieser Gefahr musste die Polizei die B 30 von 13.40 Uhr bis 15.30 Uhr sperren. Erst dann war die Fahrbahn durch eine Kehrmaschine der Entsorgungsbetriebe soweit sauber, dass die Unfallstelle gefahrlos passierbar war. Auch die Fahrbahn war geflickt, nachdem der Anhänger die Oberfläche beschädigt hatte.