Ulm Humboldt-Gymnasiasten in Finnland

Gäste beim Skispringen: Humboldt-Schüler in Kuopio.
Gäste beim Skispringen: Humboldt-Schüler in Kuopio. © Foto: Humboldt-Gymnasium
Ulm / SWP 27.02.2016
Das Erasmus-plus-Projekt verbindet Mint-Fächer und Musik. Als eine von wenigen Schulen in Deutschland - nur 20 Prozent der Anträge wurden angenommen - wird das Humboldt-Gymnasium bei einem zweijährigen, englischsprachigen Projekt unterstützt. Alles dreht sich um "Erfindergeist".

Das Erasmus-plus-Projekt verbindet Mint-Fächer und Musik. Als eine von wenigen Schulen in Deutschland - nur 20 Prozent der Anträge wurden angenommen - wird das Humboldt-Gymnasium bei einem zweijährigen, englischsprachigen Projekt unterstützt. Alles dreht sich um "Erfindergeist". Die Projektleitung haben Matti Ruokonen (Kuopion taidelukio Lumit) und Henriette Bacher-Martin (Humboldt-Gymnasium).

Im vergangenen Jahr waren 30 finnische Schüler eine Woche lang in Ulm, um in binationalen Teams mit den Humboldtianern Fahrzeuge mit alternativem Antrieb zu entwickeln und das Musical "Zündfunke" über den Erfinder Carl Benz einzustudieren. Im zweiten Projektjahr geht es nun um "Smart Clothes". Nun sind 30 Neunt- und Zehntklässler aus dem musischen und dem naturwissenschaftlichen Zug des Humboldt-Gymnasiums mit vier Lehrern sowie Schulleiter Klaus Zinnecker nach Kuopio geflogen.

Dort haben die Naturwissenschaftler die Messergebnisse ihrer Projektarbeit mit Intelligenter Kleidung präsentiert. Sie hatten Anspannungsgrad und Muskelaktivität bei Tänzern und Musikern aufgezeichnet. Diese brachten in einem finnisch-deutschen Ensemble ein Abba-Medley auf die Bühne. Die Humboldtianer erlebten nicht nur interkulturelle Teamarbeit, sondern auch den finnischen Schulbetrieb und die finnische Kultur samt Sauna, Eisbaden und Skisprung-Weltcup. Beim ein oder anderen hat dies auch Lust aufs Studieren und Arbeiten im europäischen Ausland gemacht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel