Ulm Humboldt-Feier: Festliche Musik und Denkanstöße

Ulm / PETRA LEHMANN 23.12.2015
Perfekt eingestimmt auf die bevorstehenden Festtage wurden die Besucher der Weihnachtsfeier des Humboldt-Gymnasiums in der Pauluskirche mit feierlicher bis fetziger Musik der zahlreichen Ensembles.

Schon zu Beginn setzte das Sinfonische Blasorchester unter der Leitung von Andreas Mayer festliche Maßstäbe mit Bachs "A Festive Tribute" und der anschließenden "Renaissance Suite" von Franco Cesarini. Der Mittelstufenchor Just Vocals, seine Chorleiterin Anne Kruwinnus und Christoph Kächele am Klavier brachten mit einer "Messe brève" eher andächtige Ruhe und meditatives Flair in die schön dekorierte Kirche.

Mit weihnachtlichen Renaissance-Klängen aus England brillierte der Kammerchor a cappella unter Guido Bauers Leitung. Das anschließende "O come, o come, Emmanuel", begleitet von einer Percussion-Gruppe, mutete dagegen fast mittelalterlich an. Das Streichorchester mit seiner Dirigentin Hedwig Kielholz widmete sich ganz barock Vivaldis "Concerto for strings" in G-Dur, während es der große Konzertchor, den ebenfalls Guido Bauer leitet, mit einem Medley bekannter amerikanischer Weihnachtslieder richtig jazzig-fetzig krachen ließ.

Zwischen den musikalischen Beiträgen gab es Auftritte der Religionsklassen 5b und 7b sowie ihrer Lehrer Hannelore Richter und Dietmar Spelda. Sie hatten sich im Unterricht mit dem aktuellen Flüchtlingsthema beschäftigt und gaben nun dazu nachdenkliche, aber auch humorvolle Denkanstöße.

Das abschließend gemeinsam gesungene "Oh du Fröhliche" rundete die Feier am Vorabend des letzten Schultages ab und steigerte die Vorfreude auf die nahenden Weihnachtsferien.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel