HOCHSCHULEN

Die Absolventen der Medizinischen Fakultät feierten ihren Studienabschluss beim Medizinerball im Congress Centrum Ulm mit rund 900 Gästen. Als Andenken an ihre Studienzeit an der Universität Ulm erhielten alle frisch gebackenen Alumni in den Universitätsfarben gehaltene Schärpen. Foto: Universität Ulm
Die Absolventen der Medizinischen Fakultät feierten ihren Studienabschluss beim Medizinerball im Congress Centrum Ulm mit rund 900 Gästen. Als Andenken an ihre Studienzeit an der Universität Ulm erhielten alle frisch gebackenen Alumni in den Universitätsfarben gehaltene Schärpen. Foto: Universität Ulm
SWP 26.07.2012

Tanzend ins Berufsleben

164 angehendeÄrztinnen und Ärzte haben beim Medizinerball den Abschluss ihrer Studienzeit gefeiert. Erstmals wurden im Congress Centrum Ulm auch 28 Absolventen der Bachelor- und Masterstudiengänge Molekulare Medizin sowie der erste Abschlussjahrgang des internationalen Aufbaustudiengangs"Master Online Advanced Oncology" gebührend verabschiedet. Als Andenken an ihre Studienzeit an der Universität Ulm erhielten alle frisch gebackenen Alumni in den Universitätsfarben gehaltene Schärpen. Rund 900 Gäste amüsierten sich beim anschließenden öffentlichen Teil der Veranstaltung: Nach einem Dinner gab es mit der Gala-Tanzband"Linie 3", der A-Cappella-Formation Tennax und einer Rock n Roll-Band Live-Musik - teilweise waren Ulmer Absolventen an den künstlerischen Darbietungen beteiligt. Mit einem Wiener Walzer wurde dann die Tanzfläche eröffnet. Im Vorfeld des Balls hatten die angehenden Mediziner besonders engagierte Lehrende gewählt. Eine"Goldene Spritze" erhielten dabei Prof. Stephan Grissmer vom Institut für Angewandte Physiologie und Dr. Corina Schmidt, Wissenschaftlerin am Institut für Molekulare und Zelluläre Anatomie. Für ihre Lehrveranstaltungen im klinischen Studienabschnitt sind der Pharmakologe Prof. Holger Barth und Prof. Wolfgang Kratzer (Innere Medizin I) geehrt worden.

Stipendium für Ulmer Arzt

Dr. Mahir Karakas, Assistenzarzt und Wissenschaftler an der Ulmer Universitätsklinik für Innere Medizin II-Kardiologie, ist mit dem Forßmann-Nachwuchsstipendium ausgezeichnet worden. Verliehen wird der mit 6000 Euro dotierte Preis von der Stiftung Kardiologie 2000 der Medizinischen Fakultät in Bochum. Karakas erhält das Stipendium in Anerkennung seiner Studie zur Prognose von Patienten mit koronarer Herzerkrankung, die sich einer Bypass-Operation unterzogen oder einen Herzinfarkt erlitten haben.