Medaille für Sparda-Chef

Dr. h.c. Thomas Renner, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Baden-Württemberg, ist mit der Medaille der Universität Ulm ausgezeichnet worden. Uni-Präsident Karl Joachim Ebeling überreichte ihm die Medaille anlässlich der Eröffnungsveranstaltung der 5. Ulmer Denkanstöße im Stadthaus. Der Bankbetriebswirt gilt als Initiator und treibende Kraft der seit 2008 von Stadt und Uni gemeinsam mit der Bank organisierten und erfolgreichen Veranstaltungsreihe. "Durch sein außerordentliches und vorbildliches ideelles und finanzielles Engagement und modernes Mäzenatentum ist es Dr. Renner in großartiger Weise gelungen, das geisteswissenschaftliche Angebot der Universität Ulm außerordentlich zu bereichern und durch disziplinübergreifenden Diskurs nachhaltig zu fördern, zum Wohle von Stadt und Universität", zitierte Ebeling aus der Verleihungsurkunde und stellte fest: "Er hat sich um die Universität Ulm in besonderer Weise verdient gemacht." Schließlich seien gerade für eine vorwiegend medizinisch, naturwissenschaftlich und technisch orientierte Universität wie die Ulmer kultur- und geisteswissenschaftliche Aspekte unverzichtbar, sagte der Präsident. "Zudem können wir damit immer wieder eine Brücke zur Stadt und zur Gesellschaft schlagen." Ganz im Sinne von Thomas Renner. Ihm sei es ein ganz wichtiges Anliegen, dass die Arbeit der Universitäten mit dem Wirken der Städte und ihrer Kulturträger verzahnt werden, sagt der Bankmanager. Er favorisiert insbesondere soziale und kulturelle Aktivitäten für eine breite Öffentlichkeit. Wie die Ulmer Denkanstöße, die sich inzwischen fest etabliert haben. Eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe zeichnet sich bereits ab. Die Sparda-Bank als maßgeblicher Sponsor jedenfalls hatte ihre Bereitschaft zu weiterer Förderung schon im Vorfeld des kleinen Jubiläums zugesagt.