Stadt am Rand Glosse: Hey, Party, Alter!

Ulm - die Partystadt?
Ulm - die Partystadt? © Foto: Archiv
Ulm / ruk 14.09.2018
Die freien Wähler fordern einen Fischmarkt für Ulm. Unserem Autor Rudi Kübler fallen noch ganz andere Dinge für Ulm ein.

Wir schreiben das Jahr 2019. Das ist nicht mehr lange hin. Ein paar Mal werden wir noch wach – und dann ist Party, Alter! Die FWG hat die Zeichen der Zeit erkannt und sich umbenannt: in FEG. Fette Event Gesellschaft. „Das ganze Leben ist ein Fest – und du bist dabei!“ heißt es im Wahlprogramm von Malischewski, Bühler und Co. Der FEG ist es gelungen, den Südlichen Münsterplatz als Weltkultur-Location für das Jahr 2019 ausrufen zu lassen. Klar, dass der Platz jetzt bespielt werden muss – und zwar täglich. Rund um die Uhr. Und die Anwohner? Die haben Pech gehabt, bedauert Helga Malischewski. „Aber wir kümmern uns um Ausweichquartiere.“

Januar

Der Weihnachtsmarkt wird um runde vier Wochen verlängert. Ab dem 27. Dezember heißt er Glühweinmarkt und geht dann ohne größere Unterbrechung über ins Weinfest. Das Münster büßt dafür, in den Nischen stinkt’s gottserbärmlich ... macht nichts, denn im...

Februar

kommt Schnee drüber. Eine Rampe wird gebaut, so hoch wie das Münster. Die WM im Boardercross ist zu Gast. Dekan Ernst-Wilhelm Gohl macht eine geile Figur in der Halfpipe – als Belohnung gibt’s einen Gottesdienst ohne Beschallung von außen.

März

Um das Münster herum riecht es noch seltsamer als sonst, ja, der Fischmarkt feiert Premiere. Schon am ersten Tag kommen 300 000 Besucher, jeder erhält einen fetten Aal. Die Butter dazu steuern die Ulmer Basketballer bei.

April

Der Kreuzweg wird wiederholt. Täglich von Karfreitag an. Die drei Galgen werden festinstalliert, „vielleicht kann man die ja noch anderweitig brauchen“, sagt Gerhard Bühler und lacht. „Wie sagten schon die alten Römer: panem et circences.“

Mai

Der Schnee ist endlich weg, die Women’s Tennis Association macht Station auf dem Sandplatz. Serena Williams verliert den Schaukampf gegen Helga Malischewski, die die Aufschläge der US-Amerikanerin mit ihrem Hut einfängt. Williams zerschlägt ihr Racket.

Juni/Juli/August

Die FEG errichtet einen Sprungturm mit Becken auf dem Südlichen Münsterplatz. Und wer gewinnt den Arschbomben-Contest?

September

Wegen großen Erfolgs wird der Schwörmontag wieder aufgelegt und findet fortan jeden Montag auf dem Südlichen Münsterplatz statt.

Oktober

Der OB bringt die Finger nicht mehr hoch zum Schwur. Ein Orthopäde stellt fortschreitende Arthrose fest. Helga Malischewski verkauft stattdessen olle Fische mit Aale-Dieter und Ananas mit Bananen-Fred.

November

Der Weihnachtsmarkt wird vorverlegt. Auf der Show-Bühne der FEG treten jeden Abend Gerhard Bühler und Reinhold Eichhorn als Weihnachtsmänner und Helga Malischewski als Engel auf.

Das könnte dich auch interessieren

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel