Bei Hensoldt beginnt diese Unterbrechung auch am Radar-Standort Ulm nächsten Montag, 30. März, und dauert somit bis nach den Osterfeiertagen.

Gründen des Gesundheitsschutzes für die Mitarbeiter einlegt, die dafür aber Überstunden sowie alten und neuen Urlaub einsetzen müssen. Die Firma stelle während der Corona-Epidemie ihre Verantwortung für das Wohlergehen der Beschäftigten in den Vordergrund.

Ulm, Alb-Donau-Kreis, Landkreis Neu-Ulm

Coronavirus in Ulm: Auch Evobus hat Produktion pausiert

Hensoldt beschäftigt im Anlagenwerk in der Weststadt etwa 2000 Mitarbeiter und sucht derzeit, wie auch an zahlreichen Ströer-Werbeanlagen in der Stadt ersichtlich, neues Personal. Im Inland beschäftigt Hensoldt mit Sitz Taufkirchen 3500 Mitarbeiter.

Seit Montag legt in Neu-Ulm auch der größte regionale Betrieb Evobus im Rahmen der Daimler-Regelungen eine zweiwöchige Produktionspause ein, unter Nutzung von Freizeitguthaben der 3950 Mitarbeiter.

Coronavirus Baden-Württemberg aktuell Reutlinger Corona-Patient stirbt im Alb-Donau-Kreis

Blaubeuren