Bildergalerie Helmholtz-Institut eröffnet in Ulm

 UhrUlm
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut - und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden.
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut - und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut - und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden.
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut - und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden.
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden.
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden.
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden.
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden.
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden.
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden.
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden.
Ulm hat jetzt auch ein Helmholtz-Institut – und zwar eines für Elektrochemische Energiespeicherung. Der 12 Millionen Euro teure Neubau, der rund 100 Wissenschaftlern Platz bietet, ist jetzt eröffnet worden. © Foto: Volkmar Könneke