Ein ausgiebiger Spaziergang durch die verschneite Winterlandschaft – und dann zuhause eine heiße Dusche. Darauf mussten am Freitag Bewohner der Ulmer Weststadt verzichten. Zum wiederholten Mal innerhalb kurzer Zeit gab es für mehrere Haushalte kein warmes Wasser. Betroffen waren unter anderem Bewohner in Gebäuden Ecke Söflinger Straße/Magirusstraße. Gegen 11.30 Uhr war das Problem offenbar gelöst – in den betroffenen Wohnungen floss nicht mehr nur kaltes Wasser aus dem Hahn.

Die genau Ursache für den Ausfall ist nicht ganz klar. Betroffenen Personen, die am Morgen bei der Fernwärme Ulm (FUG) angerufen hatten, wurde mitgeteilt, dass es offenbar ein Leck an einer der Fernwärmeleitungen gegeben habe. Dies konnte die FUG am Freitagmittag aber nicht mehr bestätigen. Es habe sich definitiv nicht um einen Defekt an einer der Leitungen gehandelt.

Das könnte dich auch interessieren: