Wieder eine Verzögerung: Die Freunde von Hans im Glück müssen sich noch länger gedulden, bis die Ulmer Filiale am Münsterplätz eröffnet. Die Baugenehmigung ist zwar schon im Februar erteilt worden, doch noch immer ist nicht mit den Umbauarbeiten begonnen worden. Nun teilt das Unternehmen mit, dass die Planungen und Vorarbeiten für den Ulmer Burgergrill zwar abgeschlossen sind. „Aus organisatorischen Gründen haben wir uns jedoch entschieden, mit dem Bau erst Anfang 2020 zu starten.“

Die Begründung des Franchise-Unternehmens: „Eine Baustelle trägt nicht dazu bei, während der Weihnachtszeit die Gegend rund um das Münster schöner zu machen; darüber hinaus ist dies für uns auch nicht effizient.“

Da mit einer Umbauzeit von mehreren Monaten zu rechnen ist, wird also allemal das Frühjahr ins Land ziehen, bis der Ulmer Hans im Glück eröffnet. „Wir bedauern, dass wir die Ulmer noch etwas warten lassen müssen“, schreibt das Unternehmen, im kommenden Jahr werde das Lokal „dort umso schöner erstrahlen“.