Handwerk Handwerk erwartet gutes Ausbildungsjahr

Ulm / FRANK KÖNIG 13.06.2016
Die Handwerkskammer Ulm erkennt gute Zeichen für ein positives Ausbildungsjahr 2016. Der Grund: Zum Stichtag 1. Juni 2016 wurden mit 1096 Ausbildungsverhältnissen bereits 7,7 Prozent mehr Verträge geschlossen als zum gleichen Vorjahreszeitpunkt.

Das entspricht im Jahresvergleich einem Plus von 78 Auszubildenden. Zudem gibt es noch eine Vielzahl offener Stellen. Besonders gesucht bleiben Elektroniker, Zimmerer, Bäcker oder als KFZler.

Im Alb-Donau-Keis sind mit 127 Lehrverhältnissen bisher 4,1 Prozent mehr Ausbildungsverträge geschlossen worden. Aktuell sind noch 118 Lehrstellen offen. Im Stadtgebiet Ulm sind es mit 107 geschlossenen Ausbildungsverträgen noch 5,3 Prozent weniger als im Vorjahr.  Hier sind 102 Lehrstellen offene Stellen zu verzeichnen. Vor allem Feinwerkmechaniker, Elektroniker, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagen sowie Stuckateure werden gesucht.

„Das Handwerk freut sich über mehr Auszubildende bei gleichzeitig weniger werdenden Schülerzahlen“, sagte Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm. Verdienst ab der ersten Stunde, gute Betriebe und hervorragende Perspektive seien zentrale Argumente, die bei Schülern jetzt bekannt seien. Mehlich: „Während manche noch im Hörsaal sitzen, schrauben unsere Azubis schon an der  Karriere und verdienen Geld.“