Häusliche Gewalt ist keine Privatsache. Aus dieser Überzeugung heraus wollen Stadt Ulm, Frauenbüro, vh und der Verein Frauen helfen Frauen ein Zeichen setzen. Um die Öffentlichkeit wei­ter zu sensibilisieren, haben sie mehrere Veranstaltungen organisiert. Bürgermeisterin Iris Mann eröffnet die Wanderausstellung „Unfassbar – häusliche Gewalt einmal ganz öffentlich“ am Dienstag, 15. Januar, um 17.30 Uhr im EinsteinHaus am Kornhausplatz. Die Ausstellung ist dort bis 19. Februar zu sehen. Anja Schlumpberger von Frauen helfen Frauen führt ins Thema häusliche Gewalt ein, Diana Bayer vom Frauenbüro zeigt auf, welche Netzwerke es in Ulm gibt, um Betroffenen Hilfestellung zu geben. Die weiteren Veranstaltungen zu diesem Schwerpunkt:

  • Am Donnerstag, 17. Januar, 13 Uhr gibt es eine Führung durch die Ausstellung. Weitere Führungen sind auf Anfrage möglich: Tel. (0731) 61 99 06, E-Mail info@fhf-ulm.de
  • Katrin Lehmann spricht am 21. Januar, 20 Uhr, über „häusliche Gewalt beenden“.
  • Mitarbeiterinnen von Frauen helfen Frauen informieren am 23. Januar in der vh: 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 16 Uhr.
  • Der Doku-Film „Unter aller Augen“ ist am 30. Januar, 20 Uhr, in der vh zu sehen.