Orange Campus Grünes Licht für Basketball-Projekt von Ratiopharm Ulm

Das Leistungszentrum der Ulmer Basketballer als Modell.
Das Leistungszentrum der Ulmer Basketballer als Modell. © Foto: Volkmar Könneke
Ulm / swp 11.07.2018
Der Orange Campus von Ratiopharm Ulm hat am Mittwoch im Ulmer Rathaus große Zustimmung erhalten – und gilt als gesetzt.

Grünes Licht für das Millionen-Projekt der Ulmer Basketballer und eine große Freude bei den Verantwortlichen von Ratiopharm Ulm: Der Orange Campus kann kommen. Und das, nachdem das geplante Leistungszentrum am Neu-Ulmer Donauufer nicht genügend Zuspruch bekommen hatte.

In der gemeinsamen Sitzung am Mittwoch haben sich der Ulmer Haupt- und Bildungsauschuss im Ulmer Rathaus nun aber mit großer Mehrheit für den Bau des Basketball-Leistungszentrums an der Donau ausgesprochen.

Damit gilt eine Mehrheit in der entscheidenden Gemeinderatssitzung am kommenden Mittwoch als sicher.

Warum der Zuspruch?

Wer stimmte bei der Sitzung am Mittwoch im Rathaus wie? Und warum?

Ein langer Weg

Bis der Orange Campus den nötigen Zuspruch aus dem Ulmer Rathaus bekam, vergingen viele Monaten harten Ringens.

Trennung von Ohlbrecht

Zuletzt trennte sich der Basketball-Bundesligist von seinem Spieler Tim Ohlbrecht. Nicht Ohne Folgen – doch Geschäftsführer Andreas Oettel sieht einer möglichen Klage Ohlbrechts entspannt entgegen, wie er im Gespräch mit der SÜDWEST PRESSE verriet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel