Ulm Grüne: Strom tanken mit EC-Karte

Ulm / HANS-ULI THIERER 29.06.2016
Alle Besitzer von Elektromobilen sollen an Ulmer Stromtankstellen mit EC- oder Kreditkarte zahlen können. Die Grünen fordern entsprechende Nachrüstung.

Die Zahl elektrisch betriebener Fahrzeuge (sei es rein elektrisch oder als Plug-in-Hybrid) sei noch überschaubar, obwohl erstklassige Forschung dazu in Ulm angesiedelt sei. Das schreibt Grünen-Stadträtin Birgit Schäfer-Oelmayer an OB Gunter  Czisch. In dem Brief befasst sie sich mit der Frage des Auftankens von E-Mobilen an den SWU-Ladesäulen. An den Säulen ist es erlaubt, mit Parkscheibe drei Stunden lang kostenlos zu parken, Schwaben-Card-Besitzer der SWU können kostenlos Strom  tanken. Dieses System des kostenlosen Bezugs von Strom für Elektro-Fahrzeuge sei ein toller Service,  meint die Stadträtin.

Jedoch stelle sich die Frage, wie und mit welcher Karte Eigentümer von Elektro-Fahrzeugen ohne Schwaben-Card und aus anderen Regionen an den nötigen Strom zum Betrieb ihrer Fahrzeuge kommen. Bezahlung mit EC- oder Kreditkarten sei ihren Recherchen zufolge bisher nur in Neu-Ulm möglich. Nach Ansicht der Grünen-Fraktion, so Schäfer-Oelmayer, müsse es Ziel sein, dass alle Fahrzeughalter an den E-Tankstellen in Ulm tanken können. „Wir fordern daher, beim Bund Fördergelder zu beantragen, um alle Stromtankstellen in Ulm so nachzurüsten, dass mit einer üblichen EC- oder Kreditkarte getankt und bezahlt werden kann.“