Baden Grüne: Neue Bäderdebatte in Ulm erst im Jahr 2018

Verena Schühly 01.12.2016

Bei den Haushaltsberatungen und nach der Sportdebatte ist die Frage nach einem weiteren Bad für Ulm wieder aufs Tapet gekommen (wir berichteten). Die Fraktion der Grünen legt einen Vorschlag zum weiteren Vorgehen vor. In dem Brief an OB Gunter Czisch heißt es: „Auf Wunsch einer großen Mehrheit des Gemeinderats blieb die Frage offen, ob ein weiteres Schwimmbad in Ulm erstellt werden kann.“

Aber erst im Jahr 2018 soll nach den Vorstellungen der Grünen erneut darüber diskutiert werden, um bis dahin „ausreichend Informationen aus dem städtischen Betrieb des ehemaligen Wonnemars zu sammeln“ und zu klären, „ob ein Neubau angestrebt wird. Schließlich dürfte der Investitionsbedarf beträchtlich sein.“  Bis zu einer neuen Baddebatte soll die Verwaltung folgende Punkte untersuchen und „belastbare Entscheidungsgrundlagen ausarbeiten“, fordern die Grünen:

  • Wird ein Sport-Schwimmbad mit 50-Meter-Bahnen oder eine Art Familien-Bad mit 25-Meter-Bahnen benötigt?
  • Welche Standorte kommen dafür in Frage?
  • Welche Synergien sind denkbar durch den Betrieb des neuen Bads (und  gegebenenfalls auch des Westbads)  durch die SWU?
  • Wie hoch ist der Investitionsbedarf für ein solches Bad?