Antrag Grüne wollen Satzung für Baumschutz

Ulm / cl 01.09.2018

Die Grünen im Rathaus wünschen sich eine Baumschutzsatzung. Denn der Umgang mit Bäumen und Sträuchern in der Stadt werde immer wieder von Bürgerinnen und Bürgern hinterfragt, schreiben Michael Joukov und Annette Weinreich für die Fraktion in einem Antrag an Oberbürgermeister Gunter Czisch.

Zwar leisteten die zuständigen Abteilungen und die Grundeigentümer in der Mehrheit sehr gute Arbeit, doch „es liegt in der Natur der Sache, dass ein falsch geschnittener Baum den Bürgerinnen und Bürgern mehr auffällt, als hundert sachgerecht gepflegte“. Die Stadträte fürchten, dass die Stadt unter Verdacht gerät, das Grün nicht zu schätzen, vor allem, wenn wegen Neubauten Bäume gefällt werden. Helfen könne etwa ein Fachmann oder eine Fachfrau mit Rufbereitschaft für die Arbeiter, die den Schnitt durchführen. Einige Auflagen seien zwar gut gemeint, aber unrealistisch. Wie man es etwa schaffe, „mit einer Motorschere eine Hecke zu schneiden, ohne dabei die Vögel aufzuscheuchen, vermochte uns noch niemand zu erklären“.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel