Ulmer Software-Entwickler Große Datenmengen verarbeiten

Ulm / Frank König 29.08.2018
Der Ulmer Software-Entwickler Exxcellent Solutions macht erneut Sprung nach vorn.

Im Zeitalter der Digitalisierung spielt die Software-Entwicklung eine wichtige Rolle. Dies wird erneut an der guten geschäftlichen Entwicklung des Tiscon-Nachfolgers Exxcellent Solutions deutlich. Das Unternehmen in der Kienlesberg-Kaserne erzielte erneut einen Umsatzsprung um fast 20 Prozent und erreichte im zurückliegenden Geschäftsjahr (Ende am 30. April) annähernd die 20-Millionen-Euro-Marke. Seitens der fünf Gesellschafter engagiert sich Gerhard Gruber außerdem in der Digital-Initiative. Er kündigte mit Co-Geschäftsführer Wilhelm Zorn eine Beteiligung an der Neugründung Citysens an, die in Kooperation mit den Stadtwerken über Sensoren in großem Umfang Daten sammeln und auswerten will: wie von Stromzählern.

Beschäftigtenzahlen deutlich zugelegt

Exxcellent (die Schreibung mit zwei „x“ ist eine Marketing-Idee) beteiligt sich am Kapital von Citysens und sieht sich technologisch bestens für das Thema Big Data gerüstet: mit der Plattform Orchideo, die eine Transformation von Daten zur Weiterverarbeitung in unterschiedlichen Formaten erlaubt. Mit dem Dashboard könne man überdies die Sensordaten in unterschiedlicher Form visualisieren. Ein weiterer Fokus liegt auf der neuen webbasierten SAP-Plattform Hana. Dafür wurden neue Mitarbeiter eingestellt. Überhaupt hat Exxcellent bei den Beschäftigtenzahlen deutlich zugelegt: auf 170 nach zuletzt noch 150 Mitarbeitern. 90 davon sind in Ulm tätig. Es gibt weitere Standorte in Stuttgart, München und Darmstadt. Gruber und Zorn sehen die Firma als sicheren Arbeitgeber, zumal die Gesellschafter nach dem Vorbild von Microsoft genügend Kapital bereitstellen, um theoretisch neun Monate ohne Umsätze aushalten zu können. Es gab 2017 mehrere Preise als bester und familienfreundlicher Arbeitgeber.

Als ein herausragendes Projekt nannte Zorn eine neue Anwendung für das Flottenmanagement von Evobus. Dabei geht es darum, dass über das Portal Omniplus Telematik-Daten von Omnibussen verarbeitet werden, die nicht zuletzt für die Früherkennung von Servicearbeiten genutzt werden können. Eine andere Software erlaubt es Optikern, über ein Portal von Zeiss online Brillen zu konfigurieren und zu bestellen. Ein wichtiger Kunde ist seit jeher der Bundeswehr-Fuhrpark. Der Münchner Ableger programmiert auch den humanoiden Roboter Pepper, beispielsweise als Führer in einem Gebrauchtwagenpark.

Exxcellent ist übrigens über Mitgesellschafterin Martina Burgetsmeier neuerdings auch in der Vollversammlung der IHK Ulm vertreten.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel