Ulm Große Begeisterung für Donaufest-Fahnen

Ulm / Ulrike Schleicher 18.07.2018

Erst war es heiß, dann kam ein Gewitter. Viele waren bereits um 16 Uhr da, lutschten ein Eis, redeten, tranken Wasser oder spielten gar Karten, um sich die Wartezeit zu vertreiben. Manche wussten noch nicht einmal, ob der Transport funktioniert. Alles egal: Für eine der bunten Fahnen des Donaufests werden Opfer gebracht. Am Dienstag um 17 Uhr begann der Verkauf in der alten Keplerturnhalle, und die Schlange der Wartenden war lang. Rund 610 Exemplare gebe es, sagte Kulturmanager Ralf Milde. Das dürfte gereicht haben. Gesetzt den Fall, alle Modelle waren gleich begehrt. Dem schien aber nicht so. Offenbar tendierten die meisten zu einfarbigen Exemplaren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel