In der Sterngasse richtet die Porzellanmanufaktur Eiden einen Ort ein „zum Ausruhen“. In der Dreiköniggasse entsteht ein Kulturparkplatz mit Kunst und Musik. Im Hafenbad kann man am „Wanderparkplatz“ der Donau-Iller-Nahverkehrs-Gesellschaft Memory spielen. Unter dem Motto „Weniger Blech, mehr Leben“ findet am Samstag, 14. September, von 10 bis 14 Uhr der 3. Green Parking Day Ulm statt. Auf rund 40 Parkplätzen in sechs Gassen wird der sonstige Parkraum mit kreativen, unterhaltsamen und informativen Angeboten bespielt.

„Damit wollen wir gerade in unseren schönen Gassen auf den hohen Flächenverbrauch durch den ruhenden Verkehr aufmerksam machen“, sagte Petra Schmitz, die Leiterin des Agendabüros, am Montag vor Pressevertretern. Mehr noch: Die rund 30 Organisationen und 9 Geschäfte – im vergangenen Jahr waren es nur 4 – wollen die Stadt erlebbar machen. „Denn wir werden immer wieder von Anwohnern und Geschäftsleuten angesprochen, dass sie den Parksuchverkehr los haben wollen“, sagte Petra Schmitz.  Klar, müsse mal jemand zum Ausladen von Waren bis vor die Tür fahren. „Aber wir sollten die Stadt nicht gleich autofrei, aber wenigstens autoarm bekommen“, sagte die Agenda-Chefin.

Das wird geboten

Das würde auch spielende Kinder freuen, die am Aktionssamstag an einigen Stationen malen, Waffeln essen und sich schminken lassen können. Was ist noch alles geboten?

  • Die Sanierungstreuhand Ulm gestaltet seit über 40 Jahren öffentliche Räume mit Aufenthaltsqualität und belegt deshalb am Samstag in der Sterngasse gleich drei Parkplätze. Dort wird die Aerobicgruppe des SSV 1846 mehrmals auftreten.
  • Die Umweltgewerkschaft Ulm informiert an ihrem Aktionsstand in der Herrenkellergasse über die Umstellung auf nichtfossile Treibstoffe und fordert einen kostenlosen Nahverkehr.
  • Der Oxfam-Shop in der Pfauengasse verkauft vor der Tür gespendete Kleidung, um Entwicklungsprojekte zu unterstützen.
  • Am Stand des Agenda-Büros in der Breiten Gasse – sie verläuft zwischen Kornhaus- und Paradiesgasse – kann man seinen ökologischen Fußabdruck berechnen. Anhand eines Bunte-Fußabdrücke-Parcours und einem Laufzettel arbeitet man sich an allen Green-Parkplätzen vorbei durch 32 Fragen zum eigenen Verhalten im Alltag.
  • Die Buchhandlung Aegis behandelt erstmals in der Kulturmeile Breite Gasse das Thema „Stoßverkehr – Heitere Geschichten zwischen zwei und vier Rädern“. Florian Arnold und Rasmus Schöll von Aegis lesen Texte zum Lachen und Schmunzeln rund um Menschen und ihre jeweiligen Gefährte(n).

Info Wie an jedem Samstag ist Bus- und Bahnfahren in Ulm kostenlos, und es findet der Fachhändlermarkt vor den Geschäften in den Gassen rund ums Münster statt.

Das könnte dich auch interessieren:

Sperrung am Blaubeurer Ring Blaubeurer-Tor-Brücke wird saniert

Ulm

Zug zwischen Ulm und Augsburg Polizei sucht dreiste Taschendiebe im Zug

Ulm / Augsburg