Unfall Radler verletzt – Verursacher fährt weiter

Bautrupps zeichneten am Mittwoch gegen 18 Uhr Spuren auf der Fahrbahn ein.
Bautrupps zeichneten am Mittwoch gegen 18 Uhr Spuren auf der Fahrbahn ein. © Foto: Oliver Schulz
Ulm / kö 18.10.2018
Rund um dem Westplatz herrschte gestern erstmal Chaos im Berufsverkehr – wegen der neuen Baustelle an der Einsteinstraße.

Im Chaos am Westplatz kam es gestern wegen der Sperrung der Einsteinstraße stadtauswärts zu einem schweren Unfall: Ein Auto fuhr gegen 17 Uhr beim Abbiegen in die Söflinger Straße einen älteren Radler an. Der 85-Jährige stürzte auf den Asphalt und blutete.

Unübersichtliche Lage

Drei Ersthelfer hielten trotz der Staus an, dann trafen Sanitäter und Polizei ein. Der Unfallverursacher fuhr davon. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Stand könnte der Verursacher mit einem dunklen VW Transporter unterwegs gewesen sein. Hinweise zum Verursacher nimmt die Verkehrspolizei Laupheim unter der Telefonnummer 07392/9630-0 entgegen.

Die Lage am Theodor-Heuss-Platz, wie der Westplatz nun heißt, war unübersichtlich. Die Staus in der Wagnerstraße reichten bis zur Elisabethenstraße. Wer über die Seitenstraßen wollte, stand beim Röhrenwerk im Stau. In der Magirus­straße fuhren die Autos am Blautalcenter trotz der Absperrung weiter in Richtung Braustüble. Es gab keine richtige Wendemöglichkeit.

Ein BWM-Cabrio wollte nach rechts und wurde auf diese Weise fast zum Geisterfahrer in der Einsteinstraße. Bautrupps zeichneten dann gegen 18 Uhr noch Spuren auf der Fahrbahn ein (Foto). Zu Edeka und zu der in beide Richtungen befahrbaren Jägerstraße hin blieb es ruhig.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel