Berufswahl Lebensmittelbranche: 369 Ausbildungsplätze frei in Ulm

Es gibt noch Ausbildungsplätze in der Lebensmittelbranche. (Symbolbild)
Es gibt noch Ausbildungsplätze in der Lebensmittelbranche. (Symbolbild) © Foto: Jens Büttner/dpa
Ulm / SWP 08.08.2018

Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres in der Lebensmittelbranche sind in Ulm noch 369 offene Ausbildungsplätze bei der Arbeitsagentur gemeldet. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit. Die NGG appelliert dabei an Schulabgänger, sich auch in der Lebensmittelbranche umzuschauen. „Vom Industriekaufmann bis zur Getränke-Laborantin – die Ernährungswirtschaft bietet ein breites Spektrum, viele Perspektiven und im späteren Job auch einen überdurchschnittlichen Verdienst“, wird NGG-Geschäftsführerin Karin Brugger in der Pressemitteilung zitiert. In Ulm zählt die Branche laut Arbeitsagentur noch 22 offene Ausbildungsplätze.

Die Lebensmittelindustrie sei in den vergangenen Jahren deutlich attraktiver geworden, betont Brugger. Betriebe suchen vor allem Lebensmitteltechniker sowie Mechatroniker- und Informatiker-Nachwuchs. Für einen Auszubildenden in der Mineralbrunnenindustrie liege die Vergütungen zwischen 893 Euro im ersten und 1.192 Euro im dritten Lehrjahr. Nach der Ausbildung komme ein Brauer-Geselle auf 3.492 Euro pro Monat. Hinzu kommen würde ein tarifliches Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie Zuzahlungen des Arbeitgebers in die betriebliche Altersvorsorge.

Weitere Infos rund um die Ausbildung gibt es unter www.berufenet.arbeitsagentur.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel