Biberach Geschichte auf Schienen

Biberach / TF 08.06.2013

. Der älteste erhaltene württembergische Schmalspurwagen "KBi 21 Stg" wird derzeit vom Öchsle-Schmalspurbahnverein aufwändig restauriert und bald zwischen Warthausen und Ochsenhausen unterwegs sein. Damit feiert auch ein originales Stück des "Altensteigerle", der historischen Schmalspurbahn von Nagold nach Altensteig, seine Wiederauferstehung.

"Noch im Lauf des Jahres kann man dieses einmalige Stück Eisenbahngeschichte wieder im Betrieb erleben", freut sich Öchsle-Geschäftsführer Andreas Albinger. Seit 2012 arbeiten Mitglieder des Vereins unter Führung von Bernhard Günzl intensiv an diesem Ziel. Vor allem das sanierungsbedürftige Dach und der sonstige Aufbau wurden mit großem Aufwand erneuert. Auch mussten Kupplungen, Elektrik und Heizung an den Öchsle-Standard angepasst werden.

Ansonsten legten die Eisenbahnfreunde großen Wert darauf, den ursprünglichen historischen Zustand des Wagens wieder herzustellen. Teile der Inneneinrichtung mussten dafür nachgebaut werden. Auch die seltene Besonderheit, die der Wagen mit seinen zwei Sitzbänken im Freien aufweist, wurde wiederhergestellt. Von dieser Bauvariante waren insgesamt nur zwei Exemplare angefertigt worden.

Der historische Wagen wird dann stets zum Öchsle-Erscheinungsbild gehören und die Freizeitattraktivität der Museumsbahn weiter erhöhen. "Der Wagen stellt aber auch einen weiteren Baustein zur Darstellung eines originalen Zugs der Königlich-Württembergischen-Staatseisenbahnen dar, wie sie beim Öchsle angestrebt wird", betont Geschäftsführer Albinger.