Blaustein Generaldebatte über Zuschuss für Theatertage

Blaustein / HEP 05.12.2015
Die baden-württembergischen Privattheatertage werden im kommenden Herbst wohl doch in Blaustein stattfinden. Zumindest plant das Theaterei-Chef Wolfgang Schukraft.

Weil dessen Theaterei Herrlingen im kommenden Jahr seit 30 Jahren besteht, hatten das Kunstministerium und der Verband der Privattheater Schukraft das landesweite Festival angetragen - plus 50.000 Euro Landesförderung. Dieser Betrag wird aber nur ausbezahlt, wenn Schukraft selbst den gleichen Betrag einheben kann. Die Stadt Blaustein steuert 20.000 Euro bei, 10.000 Euro kommen von privaten Sponsoren. Das Problem: Der Kulturausschuss des Kreistags des Alb-Donau-Kreises wird erst im Februar darüber entscheiden, ob er das Festival mit 20.000 Euros bezuschussen wird. "Die Entscheidung wurde auch vertagt, weil im Februar grundsätzlich darüber diskutiert werden soll, ob und wie sich der Kreis an landesweiten Kulturveranstaltungen beteiligen soll", sagt Landratsamtssprecher Jürgen Weltin. "Die Frage ist doch, ob es da einen Automatismus gibt oder nicht", erklärt Weltin, der als Beispiel das Landesjazzfestival nennt, das 2013 in Ehingen stattfand. Damals gab es vom Kreis keine Zuschüsse. Derweil plant Schukraft sein Festival auch ohne Zusage des Kreises. "Ich hoffe darauf, dass die Kreisräte ihren Bürgern so ein Festival nicht vorenthalten wollen", sagt der Theatermacher.