Musik Geld für Ulmer Gesangs- und Chorprojekte

Ulm / swp 22.01.2019

4000 Euro stellt die Stadt Ulm im Jahr 2019 als Fördermittel bereit für gemeinnützige Ulmer Organisationen, Vereine, Abteilungen und Gruppen jeden Alters, die das „Singen im Zentrum des gemeinsamen Tuns“ haben. Das geht aus der Ausschreibung hervor. Das Geld kommt aus der Förderkasse Teutonia.

Die Geldmittel stammen von der früheren gleichnamigen Chor­gemeinschaft. Bei der Auflösung vor einigen Jahren hatte der Verein bestimmt, dass mit dem übrigbleibenden Vermögen eine Förderkasse eingerichtet wird, um andere Chöre und Gesangsgruppen zu unterstützen.

Wie die Stadt jetzt mitteilt, werden Gesangsprojekte und Veranstaltungen gefördert, aber auch Stimmbildung, Schulungen, Probenwochenenden und anderes mehr. Der Schwerpunkt liege auf zeitlich abgegrenzten Vorhaben, eine regelmäßige Förderung sei nicht vorgesehen. Außerdem erhalten auch 2019 die an den Serenadenkonzerten in der Schwörwoche auf dem Fischerplätzle teilnehmenden Vereine ein kleines Honorar aus dem Fördertopf.

Über die Vergabe der Mittel entscheidet die Geschäftsstelle des Stadtverbands für Musik und Gesang Ulm. Schriftliche Anträge sind bis 1. April unter dem Stichwort „Förderkasse Teutonia“ bei der Stadt Ulm, Kulturabteilung, Frauenstraße 19, 89073 Ulm oder per E-Mail an kultur@ulm.de einzureichen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel