Ulm Geld für kranke Kinderherzen

Prof. Lutz Goldbeck (links) bekommt als Projektleiter den Scheck der "Stiftung Kinderherz" über 10 000 Euro von Sylvia Paul (Zweite von links) überreicht. Rechts daneben Mandy Niemitz und Annette Weinreich. Foto: Volkmar Könneke
Prof. Lutz Goldbeck (links) bekommt als Projektleiter den Scheck der "Stiftung Kinderherz" über 10 000 Euro von Sylvia Paul (Zweite von links) überreicht. Rechts daneben Mandy Niemitz und Annette Weinreich. Foto: Volkmar Könneke
Ulm / SWP 25.06.2013

Die Kinder- und Jugendpsychiatrie der Uniklinik Ulm wird für das Projekt "Ulmer Online-Klinik" von der "Stiftung Kinderherz" mit einem Scheck von 10 000 Euro unterstützt. Dem Projekt liegt die deutschlandweite Studie "Erfassung und Verbesserung der Lebensqualität herzkranker Vorschulkinder" zugrunde. Die Lebensqualität von Familien mit herzkranken Kindern soll verbessert werden. Die "Ulmer Online-Klinik" hat unter der Leitung des Psychologen Prof. Lutz Goldbeck einen Fragebogen entwickelt, welchen die Eltern vor der Vorstellung beim Arzt im Internet ausfüllen. So kann individuell auf Probleme eingegangen werden. Insgesamt werden 82 000 Euro benötigt, die "Stiftung Kinderherz" fördert das Forschungsprojekt zum zweiten Mal. Die Vorstandsvorsitzende der "Stiftung Kinderherz", Sylvia Paul, übergab den Scheck an den Projektleiter Goldbeck.