Meine Oma wird heute 18 Jahre alt, also endlich volljährig“, schreibt eine Nutzerin unter den Facebook-Aufruf dieser Zeitung. Gesucht waren Schaltjahrkinder aus Ulm und Umgebung. Eigentlich wird die Großmutter von Nadine Königsmann am heutigen Samstag 72 Jahre alt. Da sie aber nur alle vier Jahre „so richtig“ Geburtstag hat, macht ihre Familie sich einen Spaß daraus, ihren 18. Geburtstag zu feiern.

Schaltjahr ist alle vier Jahre. Dann hat der Februar einen Tag mehr, weil die Erde es in 365 Tagen nicht ganz um die Sonne schafft – sie verliert jedes Jahr sechs Stunden. Dieses Jahr ist es also wieder so weit: Die verlorene Zeit wird reingeholt. Im vorigen Schaltjahr 2016 gab es in ganz Deutschland etwa 55 000 Menschen, die am Zusatztag im Februar geboren sind.

96 Schaltjahr-Geburtstage in Ulm

Allein im Stadtkreis Ulm gibt es derzeit 96 Personen im Alter zwischen vier und Mitte 90, also aus den Altersjahrgängen von 2016 bis 1924, die am 29. Februar geboren sind. Das sind die Zahlen, die der Abteilung Statistik der Ulmer Bürgerdienste vorliegen. Laut der Angabe auf dem Personalausweis, haben die Personen zwar nur alle vier Jahre Geburtstag, gesetzlich werden sie aber am 1. März ein Jahr älter.

Auf den Facebook-Aufruf unserer Zeitung haben sich einige Leute aus dem Kreis Ulm und Neu-Ulm gemeldet, die selbst am 29. Februar geboren sind, oder die ein Schaltjahrkind kennen.

Corinna Micheler aus Neu-Ulm kennt haufenweise Geburtstags-Witze. Sie ist am 29.02.1984 geboren, wird heute also 36 Jahre alt. Ihre Kollegen aber fragen schon die ganze Woche, ob sie sich auf ihren neunten Geburtstag freut. Glückwünsche bekommt sie sowohl am 28. Februar als auch am 1. März, wenn kein Schaltjahr ist. Dieses Jahr sei es wahrscheinlich, dass sie drei Tage lang beglückwünscht wird. „Niemand versteht das so richtig, aber ich finde es lustig“, sagt sie. Gestört hat sie die besondere Situation nie, weil ihre Mutter immer gesagt habe, sie sei deshalb etwas Besonderes. Gefeiert wurde jedes Jahr ausgiebig. Wenn kein Schaltjahr war eben am 1. März. Vorher feiern gehöre sich nicht, meinte Michelers Mutter immer.  „Trotzdem war der Geburtstag im Schaltjahr etwas anderes, da gab es dann immer eine richtig große Party.“ Heute feiert Micheler groß in ihrem Wohnzimmer – mit Geschwistern, Freunden und dem Vater.

In Schaltjahren mehr Geschenke

Auch Jonas Weinreich aus Burlafingen feiert seinen 23. Geburtstag dieses Jahr größer. Für seinen „richtigen“ Geburtstag nehme seine Mutter aus Kassel auch die lange Fahrt auf sich. Eine Party habe es zwar jedes Jahr gegeben, allerdings seien seine Geschenke als Kind in den Schaltjahren immer etwas „besser“ ausgefallen, sagt er. Für ihn ist die Situation nichts besonders. Er bekomme zwar sicherlich mehr Fragen zu seinem Geburtstag gestellt als andere, ein Nachteil sei die Situation für ihn aber nie gewesen.

Das sieht nicht jeder so locker. Ein Schaltjahrkind aus Ulm hat erzählt, dass ihr Opa sogar versucht hat, die Hebamme im Krankenhaus zu bestechen, damit seine Enkelin einen Tag später zur Welt gebracht wird. Geklappt hat das allerdings nicht.

Übrigens ist der 29. Februar auch als Hochzeitstag nicht sehr beliebt. Beim Standesamt Ulm gab es an dem Tag sowohl vor vier als auch vor acht Jahren jeweils nur eine Trauung. Den Hochzeitstag wollen die meisten Ulmer wohl doch jedes Jahr feiern.

Wer sonst noch am 29. Februar geboren ist


Prominente Der Fußballspieler Benedikt Höwedes ist am 29. Februar 1988 in Haltern geboren. Mit der Nationalmannschaft wurde Höwedes bereits Weltmeister. Er wird heute also 32 Jahre alt. Auch das deutsche Model Lena Gercke feiert heute ihren 32. Geburtstag. Gercke wurde am 29. Februar 1988 in Marburg geboren.